Artikel zum Thema Ökologie | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Ökologie

TTIP: Freifahrt für Fracking

von Malte Daniljuk (8/2015)

Eine Ankündigung aus Peking weckte jüngst die Hoffnung, die UN-Klimakonferenz in Paris im kommenden Dezember könnte doch noch zum Erfolg führen. […]

Gegen den Klimadefätismus: Auf nach Paris!

von Carl-Friedrich Schleußner (8/2015)

Der UN-Klimagipfel in Paris rückt immer näher. In der Mai-Ausgabe der »Blätter« warnte der Klima-Aktivist Tadzio Müller davor, diesen »mit Erwartungen zu überfrachten«. Für die Lösung der Klimakrise seien andere Orte und Ereignisse wichtiger. […]

Katastrophenkapitalismus, Teil II

Totale Entfremdung und die Revolte der Natur

von David Harvey (8/2015)

Eine oft geäußerte Befürchtung lautet, dass der Kapitalismus unweigerlich zu einer Umweltkrise führen wird. […]

Der Gipfel der Illusionen

von Jan Kursko (7/2015)

Dass sich beim Treffen der „Mächtigsten der Erde“ fast alles um die Kunst der Inszenierung dreht, hatte ja bereits der Gipfel von 2013 bewiesen. Damals wurden rund um das nordirische Enniskillen massenweise leerstehende Läden kurzerhand in blühende Geschäftsstraßen verwandelt – durch aufgepappte Fototapete. […]

Über Ulrich Beck hinaus

Öffentliche Soziologie und die Suche nach der besseren Gesellschaft

von Klaus Dörre (7/2015)

Vor einiger Zeit haben die Soziologen Immanuel Wallerstein, Michael Mann, Randal Collins, Georgi Derlugian und Craig Calhoun einen „Weckruf an die Sozialwissenschaften“ verfasst.[1] Anlass dafür war die globale Krise von 2008/2009 mit ihren dramatischen Auswirkungen. […]

Schweinesystem

Ein Plädoyer für fleischlose Ernährung

von Bernd Ladwig (7/2015)

Könnten Sie sich vorstellen, einen Golden Retriever zu essen? Nein? Warum eigentlich nicht? Weil er Ihnen nicht schmecken würde? Das käme auf einen Versuch an. Weil es ein hübscher Hund ist? Würden Sie dann wenigstens einen Mops oder einen Bullterrier probieren? Auch nicht? Weil es sich um Hunde handelt und Hunde Gefährten und keine Lebensmittel sind? […]

Die Jagd nach dem blauen Gold

Der Kampf um die genetischen Meeresressourcen

von Florian Rabitz (7/2015)

Nach der „grünen“, „roten“ und „weißen” Biotechnologie – in Landwirtschaft, Pharmazeutik und industriellen Produktionsverfahren – richtet sich das wissenschaftliche und wirtschaftliche Interesse derzeit verstärkt auf die Ozeane. […]

Atomkonzerne: Strahlung ohne Haftung

von Wolfgang Ehmke (5/2015)

Mit dem Versuchsreaktor Kahl in Unterfranken begann 1962 die Ära der kommerziellen Stromerzeugung durch Kernspaltung. 60 Jahre später soll damit Schluss sein: 2022 werden – so alles planmäßig läuft – die drei letzten Atomkraftwerke Lingen, Ohu und Neckarwestheim vom Netz gehen. Doch das dicke Ende kommt erst noch. […]

In Paris mal kurz die Welt retten?

von Tadzio Müller (5/2015)

Ende dieses Jahres findet in Paris der nächste UN-Klimagipfel statt. Er soll von großen Demonstrationen der Klimabewegung begleitet werden. Doch bietet der Gipfel den besten Anlass zum Protest? Überhöhen die Aktivisten damit nicht eine Zusammenkunft, deren Ergebnisse mager bleiben dürften? Wo kann demokratischer Druck mehr erreichen? […]

Die Entscheidung: Kapital vs. Klima

von Naomi Klein (5/2015)

Am 22. März 2015 hielt die kanadische Autorin Naomi Klein die diesjährige Democracy Lecture der »Blätter«. Zentrales Thema war der Klimawandel, der sowohl eine existenzielle Krise für die menschliche Spezies als auch – gerade mit Blick auf die Weltklimakonferenz von Paris am Ende dieses Jahres – eine globale politische Herausforderung darstellt. […]

TTIP: Politik gegen den Bürger

von Maja Volland (3/2015)

Wenn „wir“ keine Spielregeln für die Globalisierung setzen, tun es andere, lautet ein beliebtes Argument der Befürworter des geplanten Freihandelsabkommens zwischen den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union (TTIP). […]

Atom: Und täglich grüßt das Restrisiko

von Wolfgang Ehmke (3/2015)

Bereits zum vierten Mal jährt sich am 11. März der verheerende Tsunami in Japan und mit ihm die Nuklearkatastrophe im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi. […]

Tauziehen ums Klima: Von Lima nach Paris

von Bernhard Pötter (2/2015)

Angesichts all der aktuellen Kriege und Konflikte droht der globale Kampf gegen den Klimawandel ins Hintertreffen zu geraten. Das aber wäre gerade in diesem Jahr fatal, denn im Dezember soll in Paris ein allgemeines, umfassendes und bindendes UN-Klimaabkommen beschlossen werden. […]

Wider den Wachstumswahn: Degrowth als konkrete Utopie

von Barbara Muraca (2/2015)

Wieder einmal war die Enttäuschung groß: Trotz zweitägiger Verlängerung verfehlte die letzte große Klimakonferenz in Lima im vergangenen Dezember ihr Ziel, präzise Vorgaben für einen Weltklimavertrag zu verabschieden. […]

»2014 war das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen«

Jahresbericht der National Oceanic and Atmospheric Administration, 16.1.2015 (engl. Originalfassung)

2014 Earth's warmest year on record; December 2014 record warm; Global oceans also record warm for 2014 The globally averaged temperature over land and ocean surfaces for 2014 was the highest among all years since record keeping began in 1880. The December combined global land and ocean average surface temperature was also the highest on record. […]

»Die globale Erwärmung ist eine große Prüfung für uns alle«

Dankesrede des amerikanischen Umweltaktivisten Bill McKibben anlässlich der Verleihung des Alternativen Nobelpreises im Schwedischen Parlament, 1.12.2014 (engl. Originalfassung)

The 2014 Right Livelihood Awards Acceptance speech by Bill McKibben […]

Schwarz-Rot: Die sabotierte Klimapolitik

von Bärbel Höhn (12/2014)

Im September dieses Jahres demonstrierten über eine Million Menschen auf der ganzen Welt für mehr Klimaschutz. Es waren beeindruckende Bilder aus vielen Hauptstädten dieser Welt, die zeigen, dass dieses Thema unzählige Menschen bewegt. Klimaschutz will mittlerweile fast jeder und keine Sonntagsrede kommt ohne das Thema aus. […]

Die Welt als Wüste

Wie Nestlé & Co. uns das Wasser abgraben

von Maude Barlow (12/2014)

Jahr für Jahr kommen mehr Menschen durch verseuchtes Wasser als durch Gewalttaten zu Tode, Kriege eingeschlossen. Etwa 3,6 Millionen Menschen, darunter 1,5 Millionen Kinder, sterben alljährlich an Krankheiten, die durch Wasser übertragen werden: Durchfall, Typhus, Cholera, Ruhr. […]

»Wetterextreme scheinen unvermeidlich geworden zu sein«

Bericht des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung zu den Auswirkungen des Klimawandels im Auftrag der Weltbank, 23.11.2014 (engl. Originalfassung)

Executive Summary […]

»Die Bekämpfung des Klimawandels erfordert internationale Zusammenarbeit«

Bericht des Weltklimarats IPCC, 31.10.2014 (engl. Originalfassung)

Introduction This Synthesis Report is based on the reports of the three Working Groups of the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), including relevant Special Reports. It provides an integrated view of climate change as the final part of the IPCC’s Fifth Assessment Report (AR5). […]

Degrowth: Der Beginn einer Bewegung?

von Ulrich Brand (10/2014)

Im Rückblick wird klar: Die großen politischen Mobilisierungen gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm im Juni 2007, kurz vor Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise, waren nicht nur der Höhe- und vorläufige Endpunkt einer Bewegung, sondern gleichzeitig Nährboden für neue. […]

Die Koalition der Transformation und was ihr im Wege steht

von Jürgen Trittin (10/2014)

Deutschland im Jahr 2014: Die Wirtschaft brummt, jedenfalls im Vergleich zu unseren Nachbarn. Deutschland ist stark. Deutschland trägt eine große Verantwortung. Wenn Deutschland sich aktiv aufmacht, Finanzmärkte zu regulieren und Ungleichheit zu bekämpfen, wird Europa mitziehen. Wenn Deutschland wieder zum Antreiber des Klimaschutzes wird, dann wird Europa es auch. […]

BIP: Das vermessene Wachstum

von Hermannus Pfeiffer (9/2014)

Wir steigern das Bruttosozialprodukt“ – so hieß es einst in einem Nummer-eins-Hit der 80er Jahre. Derzeit schwächelt die deutsche Wirtschaft jedoch: Im zweiten Quartal sank das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent. […]

Öko-Apartheid, Teil III

Wasserkrieg oder Wasserfrieden

von Vandana Shiva (9/2014)

Die Erde besteht zu 70 Prozent aus Wasser, und wir könnten auf ewig mit ihm versorgt sein, denn es erneuert sich in einem ständigen Kreislauf. Speziell Indien ist ein Land, das sich durch besonders große Flüsse und in vielen Gegenden auch durch reichhaltigen Monsunregen auszeichnet. […]

Energiewende retour

Wie Sigmar Gabriel die Konzerne bedient

von Christoph Bautz, Jörg Haas und Oliver Moldenhauer (9/2014)

Während die Nation vor den WM-Bildschirmen saß und Jogi Löws Mannschaft auf dem Weg zum Titel begleitete, spielte sich Ende Juni im Bundestag eine Posse ab, die einer parlamentarischen Demokratie unwürdig ist. Ein Gesetz, das in seiner Bedeutung kaum zu überschätzen ist, wurde im Eiltempo durch den Bundestag gepeitscht: das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). […]

Das Energiewende-Paradox

von Bernhard Pötter (8/2014)

Am 11. Mai war Deutschland plötzlich Weltmeister – und merkte es nicht einmal. […]

Öko-Apartheid, Teil II. Das indische Exempel: Der Kampf um Land und Leben

von Vandana Shiva (8/2014)

Land ist Leben. Es ist die Lebensgrundlage für die Bauern und die indigenen Völker überall in der Dritten Welt – und es ist auf dem besten Weg, zum wichtigsten Wirtschaftsgut in der globalen Ökonomie zu werden. Weil die Nachfrage nach Ressourcen in der Globalisierung ständig größer wird, ist Land zum Hauptschauplatz der Konflikte geworden. […]

Öko-Apartheid: Der Krieg gegen die Erde

von Vandana Shiva (7/2014)

Wenn wir heute an Kriege denken, dann denken wir zuerst an den Irak oder an Afghanistan. Doch ein weitaus größerer Konflikt ist der immerwährende Krieg gegen die Erde. Tatsächlich können auch die Kriege im Irak und in Afghanistan als Kriege um die Ressourcen der Erde, insbesondere um Öl, gesehen werden. […]

Machen wir Halt: 
Der Kampf unseres Lebens

von Naomi Klein (7/2014)

Diese Geschichte handelt von miserablem Timing. Eine der verstörendsten Auswirkungen, die der Klimawandel schon heute zeitigt, bezeichnen Ökologen als mismatch oder mistiming. […]

»Die EEG-Reform benachteiligt Bürgerenergieprojekte stark«

Studie des Bundes für Umwelt und Naturschutz zur Bürgerenergie, 10.5.2014

Die Koalition aus Christlich Demokratischer Union Deutschland (CDU), Christlich‐ Sozialer Union in Bayern (CSU) und Sozialdemokratischer Partei Deutschlands (SPD) hat sich im Koalitionsvertrag vom November 2013 auf Eckpunkte für die Reform des Erneuerbare‐Energien‐Gesetzes (EEG) festgelegt. […]

Sommerabo: 3 Monate für 15 Euro
top