Artikel zum Thema Soziale Bewegungen | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Soziale Bewegungen

Marxistischer Feminismus: Die Revolution der Revolution

von Melanie Stitz (7/2015)

Im Frühjahr dieses Jahres folgten fast 600 marxistische Feministinnen aus 20 Ländern der Einladung des Berliner Instituts für kritische Theorie (InkriT) und der Rosa-Luxemburg-Stiftung zu einem Kongress in Berlin. […]

Wer Frieden will, braucht Kooperation

von Wiltrud Rösch-Metzler (5/2015)

Der Friedensbewegung ergeht es wie dem Papst: So wie Franziskus selbst von vielen Nicht-Katholiken Zuspruch erhält, so erfahren pazifistische Forderungen auch den Rückhalt derer, die nicht für sie auf die Straße gehen. 82 Prozent der Deutschen plädieren für weniger Militäreinsätze der Bundeswehr. […]

In Paris mal kurz die Welt retten?

von Tadzio Müller (5/2015)

Ende dieses Jahres findet in Paris der nächste UN-Klimagipfel statt. Er soll von großen Demonstrationen der Klimabewegung begleitet werden. Doch bietet der Gipfel den besten Anlass zum Protest? Überhöhen die Aktivisten damit nicht eine Zusammenkunft, deren Ergebnisse mager bleiben dürften? Wo kann demokratischer Druck mehr erreichen? […]

Die Entscheidung: Kapital vs. Klima

von Naomi Klein (5/2015)

Am 22. März 2015 hielt die kanadische Autorin Naomi Klein die diesjährige Democracy Lecture der »Blätter«. Zentrales Thema war der Klimawandel, der sowohl eine existenzielle Krise für die menschliche Spezies als auch – gerade mit Blick auf die Weltklimakonferenz von Paris am Ende dieses Jahres – eine globale politische Herausforderung darstellt. […]

Gewalttätigkeit ist wieder gesellschaftsfähig

von Günter Grass (5/2015)

Am 13. April starb im Alter von 87 Jahren der Schriftsteller und Bildhauer Günter Grass. 1999 mit dem Nobelpreis für sein literarisches Werk ausgezeichnet, war er stets auch ein eminenter homo politicus. Daher dokumentieren wir den ersten Teil seiner hellsichtigen Rede zum 1. Mai aus dem Jahre 1968 (gehalten in Hildesheim). […]

»Die Verbindung der Grünen zu den friedlich protestierenden Bürgern ist längst abgerissen«

Offener Brief an den hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir von Regina Kreide und Micha Brumlik, 13.4.2015

Sehr geehrter Herr Minister, lieber Tarek Al-Wazir, […]

Rechte Wutbürger

Pegida oder das autoritäre Syndrom

von Oliver Nachtwey (3/2015)

Pegida hat etwas geradezu Gespenstisches. Es war und ist eine verdrossene Menge, die auf den Straßen in Dresden und Leipzig spazierte, aber gefühlt marschierte, und „Wir sind das Volk“ und „Lügenpresse“ skandierte. […]

Raus aus der Defensive

Für einen nonkonformen Feminismus

von Antje Schrupp (3/2015)

Wir wollten die Welt verändern, und sie haben uns die Gleichstellung angeboten“ – so fasst die italienische Philosophin Luisa Muraro das Dilemma der heutigen Frauenbewegung zusammen.[1] Und vielleicht kann man die gegenwärtigen Feminismusdebatten tatsächlich so verstehen: […]

»Der politische Erdrutsch in Griechenland ist eine Chance«

Erklärung der Initiative »Europa neu begründen« zur Wahl in Griechenland, 2.2.2015

Der politische Erdrutsch in Griechenland ist eine Chance, nicht nur für dieses krisengeschüttelte Land, sondern auch dafür, die Wirtschafts- und Sozialpolitik der EU grundsätzlich zu überdenken und zu korrigieren. […]

Ressentiment vs. Aufklärung: Die »neue Friedensbewegung«

von Paul Schäfer (2/2015)

Das Jahr 2015 ist auch für die Friedensbewegung von zentraler Bedeutung: aktuell wegen der kriegerischen Konflikte (Ukraine, Afrika und Naher Osten), historisch wegen der zahlreichen wichtigen Gedenktage, unter anderem die Beendigung des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren oder der Nato-Beitritt der Bundesrepublik vor 60 Jahren. […]

Podemos und Co.: Spaniens neue Linke

von Julia Macher (2/2015)

Spanien steht 2015 ein Superwahljahr ins Haus: Im November wird das Parlament gewählt, im Mai in 13 von 17 Autonomien und im September in Katalonien über die Regionalregierungen abgestimmt (dazu eventuell auch noch in Andalusien) und zudem in weiten Teilen des Landes über die Gemeinderäte. Die Ergebnisse werden das politische System gehörig durcheinanderwirbeln. […]

Wider den Wachstumswahn: Degrowth als konkrete Utopie

von Barbara Muraca (2/2015)

Wieder einmal war die Enttäuschung groß: Trotz zweitägiger Verlängerung verfehlte die letzte große Klimakonferenz in Lima im vergangenen Dezember ihr Ziel, präzise Vorgaben für einen Weltklimavertrag zu verabschieden. […]

»Sie plädieren für Gleichstellung, Solidarität und Umverteilung«

Studie des Göttinger Instituts für Demokratieforschung zu den NoPegida-Demonstranten, 26.1.2015

Wo Pegida zusammenkommt, formiert sich Gegenprotest. Von Ost bis West, von Nord bis Süd waren etliche Kundgebungen zu beobachten, die in der Summe weit mehr Bürger auf die Beine brachten als Pegida und ihre Ableger selbst. […]

Für eine digitale Bürgerrechtsbewegung

von Geraldine de Bastion und Markus Beckedahl (1/2015)

Am 1. Dezember wurde Edward Snowden in Stockholm mit dem Alternativen Nobelpreis geehrt. „Edward Snowden hat den Bewohnern dieses Planeten einen riesigen Dienst erwiesen“, begründete Jakob von Uexküll, der Gründer der Right-Livelihood-Award-Stiftung, die Auszeichnung. […]

Frieden von unten

Initiativen gegen Gewalt in Israel und Palästina

von Eva Senghaas-Knobloch (1/2015)

Seit Jahren ist der Nahe Osten eine, wenn nicht die Krisenregion der Welt. Doch in diesem Jahr hat sich die Lage noch einmal dramatisch zugespitzt, speziell in Palästina und Israel. Nach dem verheerenden Krieg gegen den Gazastreifen droht sich der Konflikt religiös und sprachpolitisch aufzuladen, unter anderem durch die Vorlage eines neuen Nationalitätsgesetzes. […]

Ukraine: Ein Jahr Maidan und Anti-Maidan

von Stefan Kohler (12/2014)

Mit der Doppelwahl in der Ukraine – der Wahl des Kiewer Parlaments am 25. Oktober und der in den selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk am 2. November – haben sich die Gräben zwischen den Konfliktparteien weiter vertieft. Den Erwartungen weitgehend entsprechend sind die bestehenden Mächte beiderseits der Front im Amt bestätigt worden. […]

Mafiastaat Mexiko

von Wolf-Dieter Vogel (12/2014)

Tausende Bundespolizisten, Spürhunde und Reiterstaffeln durchkämmten in den letzten Oktobertagen den Norden des südmexikanischen Bundesstaates Guerrero, Hubschrauber und sogar Drohnen waren im Einsatz. […]

Radikale Politik und die echte Linke

Plädoyer für eine agonistische Alternative

von Chantal Mouffe (12/2014)

Am Ausgangspunkt meiner Überlegungen möchte ich zunächst eine wichtige Unterscheidung treffen. Unter den Massenmobilisierungen, die in jüngerer Zeit in liberalen, demokratischen Gesellschaften zu beobachten waren, gibt es Bewegungen, die eher traditionellen linken Mustern entsprechen, und Bewegungen, die von diesen abweichen. […]

Mehr Demokratie wagen: Von Schottland nach Katalonien

von Steffen Vogel (11/2014)

Schon zum zweiten Mal können Europas Regierungen aufatmen: Nicht einmal einen Monat, nachdem das Referendum für die Unabhängigkeit in Schottland scheiterte, hat nun die katalanische Regionalregierung den für den 9. November geplanten Volksentscheid über eine Loslösung von Spanien abgesagt. […]

Degrowth: Der Beginn einer Bewegung?

von Ulrich Brand (10/2014)

Im Rückblick wird klar: Die großen politischen Mobilisierungen gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm im Juni 2007, kurz vor Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise, waren nicht nur der Höhe- und vorläufige Endpunkt einer Bewegung, sondern gleichzeitig Nährboden für neue. […]

»Wir brauchen eine Friedenskampagne in Moskau und Kiew, in Sankt Petersburg und Charkiw«

Resolution des 4. Kongresses des russischen linksradikalen Bündnisses „Linksfront“, 23.8.14 (deutsche Übersetzung)

Die Linksfront ist ein 2008 gegründetes außerparlamentarisches Bündnis verschiedener russischer linksradikaler Organisationen sozialistischer, antifaschistischer und antiimperialistischer Prägung. […]

Energiewende retour

Wie Sigmar Gabriel die Konzerne bedient

von Christoph Bautz, Jörg Haas und Oliver Moldenhauer (9/2014)

Während die Nation vor den WM-Bildschirmen saß und Jogi Löws Mannschaft auf dem Weg zum Titel begleitete, spielte sich Ende Juni im Bundestag eine Posse ab, die einer parlamentarischen Demokratie unwürdig ist. Ein Gesetz, das in seiner Bedeutung kaum zu überschätzen ist, wurde im Eiltempo durch den Bundestag gepeitscht: das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). […]

Die vergessene Bewegung

Der indianische Kampf um Selbstbestimmung

von Walter Echo-Hawk (9/2014)

Vor genau sieben Jahren, am 13. September 2007, verabschiedeten die Vereinten Nationen die richtungsweisende Erklärung über die Rechte der indigenen Völker (UNDRIP). Unter Berufung auf die Menschenrechte soll sie das Überleben, das Wohlergehen und die Würde indigener Bevölkerungsgruppen weltweit schützen. Nach langem Zögern erklärte am 16. […]

»Den Krieg zu beenden – das ist die Hauptaufgabe aller demokratischen linken Bewegungen«

Minsker Antikriegsappell linker Bewegungen Weißrusslands, Russlands und der Ukraine, 8.6.2014 (engl. Fassung)

Am 7. und 8. Juni 2014 trafen sich Mitglieder verschiedener linker Bewegungen Weißrusslands, Russlands und der Ukraine in der Nähe von Minsk. […]

Mythos Marcos: Zwanzig Jahre Zapatismus

von Raina Zimmering (8/2014)

Zwei Jahrzehnte lang inspirierte er eine ganze Generation antineoliberaler Aktivistinnen und Aktivisten, nun ist er überraschend in den frühen Morgenstunden des 25. Mai abgetreten: der weltweit bekannte Sprecher und ehemalige militärische Führer der mexikanischen Zapatisten, Subcomandante Insurgente Marcos. […]

Das andere Lateinamerika

von Ina Rottscheidt (8/2014)

Wenn sich bundesdeutsche Medien oder Publikationen mit aktuellen politischen Entwicklungen in Lateinamerika beschäftigen, wird früher oder später der Begriff „Linksruck“ bemüht. Tatsächlich kamen in den vergangenen Jahren in immer mehr Ländern des Subkontinents Politiker und Parteien des linken Spektrums an die Macht. […]

»Gewähren Sie den Flüchtlingen ein dauerhaftes Bleiberecht«

Offener Brief von Wissenschaftlern und Kulturschaffenden an den Berliner Senat und das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg anlässlich der Flüchtlingsproteste in Berlin, 3.7.2014

Die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union investieren Milliarden in die Maßnahmen zur Abschottung der europäischen Außengrenzen, an denen viele Geflüchtete den Tod finden. Zugleich werden Migrantinnen und Migranten gezwungen, in eigens für sie eingerichteten Lagern unter prekären Bedingungen und ohne Arbeitserlaubnis zu leben. […]

Bayern, Berlin, Brüssel: Der lange Marsch der Flüchtlinge

von Martina Mauer (7/2014)

Der Umgang der Europäischen Union mit Flüchtlingen verursacht eine humanitäre Katastrophe: Nahezu täglich sterben Menschen bei dem Versuch, die streng gesicherte europäische Außengrenze zu überwinden. Schätzungen zufolge sind dabei seit den 90er Jahren mindestens 19 000 Menschen ums Leben gekommen. […]

Gezi oder: Erdogans gescheitertes Experiment

von Dilek Zaptcioglu (7/2014)

Der erste Jahrestag der Gezi-Proteste setzte ein Zeichen für die nächste Zukunft: Selbst für Beobachter, die mehrere Militärputsche in der Türkei erlebt haben, war die Polizeipräsenz in Istanbul an diesem Sonnabend, dem 31. Mai, erschreckend. […]

»Ihr seid hier, um zu bleiben!«

Manifest für Lampedusa in Hamburg, 20.6.2014

Sommerabo: 3 Monate für 15 Euro
top