Ausgabe Oktober 2002

Wassermänner

"Die Wasser", schreibt Mitte des 18. Jahrhunderts der einflussreiche Staatswissenschaftler Joachim Georg Darjes 1), "sind schöne, wenn sie reichlich mit Fischen besetzet, und ihre Ufer nicht nur wohl, sondern auch also verwahret worden, daß dieß eine angenehme Empfindung macht." Zu sorgen habe dafür der Regent: durch eine gute Fischordnung und sachgemäße Uferbefestigungen sowie deren Verschönerung mit "Hecken oder mit Bäumen". Das friedliche Idyll stören schon bei Darjes hin und wieder hässliche Überschwemmungen, von denen es heißt: "Vielmals sind dieß göttliche Strafen. Vielmals gründen sie in unserer Nachläßigkeit".

Einmal interveniert also Gott, der den "Wassermann" spielt und Fluten schickt, um seine sündigen Schäflein daran zu erinnern, dass er nicht mit sich spaßen lässt. Dagegen ist kein Kraut gewachsen (anders als beim Blitz, den die Menschen gelernt haben abzuleiten). Doch auf die höhere Gewalt können sich Fürsten zum andern nur dann herausreden, wenn sie ihre eigene gut genutzt und gegen vermeidbare Katastrophen alles Menschenmögliche unternommen haben. Mittlerweile hat sich dies katastrophale Szenario gründlich geändert.

Gott ist von der Bildfläche verschwunden; ihn ersetzt das "Klima".

Sie haben etwa 16% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 84% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe August 2020

In der Augustausgabe beleuchtet Masha Gessen die clanartigen Strukturen von Trumps Mafia-Staat. Michael Tomasky sieht den designierten Präsidentschaftskandidaten Joe Biden auf dem Weg nach links – und erkennt bei dem US-Demokraten gar rooseveltsche Ambitionen. Wieslaw Jurczenko analysiert die Ursachen des Wirecard-Desasters und damit das Totalversagen der deutschen Finanzaufsicht. Raul Zelik fordert, die Eigentumsverhältnisse wieder in den Blick zu nehmen, um so den Sozialismusbegriff wiederzubeleben. Und Klaus Vieweg befreit Hegel, der vor knapp 250 Jahren geboren wurde, vom Totalitarismusverdacht.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema Parteien