Ausgabe August 2003

Die duale Struktur des Europäischen Systems anerkennen

Bericht des Konventsvorsitzenden Valéry Giscard d'Estaing an den Europäischen Rat in Thessaloniki vom 20. Juni 2003 (Auszüge)

Nach 16 Monaten und 48 Sitzungstagen legte der Konvent zur Zukunft Europas am 13. Juni 2003 den Entwurf für einen europäischen Verfassungsvertrag vor. Auf der im Oktober beginnenden Regierungskonferenz der Mitglied- und Beitrittsstaaten soll die "Verfassung" abschließend beraten werden. Nicht ausgeschlossen ist jedoch, dass die Beratungen längere Zeit in Anspruch nehmen – so bezeichnete der britische Regierungsvertreter Peter Hain im Konvent das Ergebnis als "gute Verhandlungsgrundlage". Valéry Giscard d‘Estaing appellierte demgegenüber am 20. Juni vor dem Europäischen Rat an die Regierungsvertreter der Mitglieds- und Beitrittsländer, "darüber zu wachen, dass ein Bruch des Gleichgewichts durch Infragestellung seiner Einzelteile nicht die Solidität des Bauwerks gefährdet". Vgl. die Dokumentation zum Vorentwurf des Konvents in "Blätter", 1/2003 und die Vorschläge des Präsidiums zur institutionellen Ausgestaltung der Union in der Juniausgabe der "Blätter" sowie den Text von Siegfried Schieder im vorliegenden Heft. – D. Red.

[...]

Der Entwurf, den Sie in den Händen halten, ersetzt die in 50 Jahren entstandenen Verträge durch einen einzigen neuen Verfassungsvertrag.

Sie haben etwa 7% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 93% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Juni 2020

In der Juni-Ausgabe analysiert die Journalistin Kate Aronoff, wie sich Corona-Pandemie, Verschuldung und Klimawandel im globalen Süden zu einer dreifachen Krise verschränken. Die Ökonomen Emmanuel Saez und Gabriel Zucman zeigen, wie die einst progressive Steuerpolitik der USA durch eine systematische Bevorzugung der Reichen abgelöst wurde. Der Agrarwissenschaftler Knut Ehlers und der Präsident des Umweltbundesamtes, Dirk Messner, plädieren für eine radikale Transformation der Landwirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit. Und »Blätter«-Redakteur Steffen Vogel ergründet den Zusammenhang zwischen Verschwörungsglaube und Popkultur.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema