Ausgabe Februar 2007

Herrschaft durch Konsensfiktionen

Die Globalisierungssemantik der FAZ

„Nach jahrzehntelanger Politik der Arbeitszeitverkürzung [...] haben sich zahlreiche Unternehmen mit ihren Belegschaften nun auf eine Verlängerung der Arbeitszeiten bei gleichem Lohnniveau geeinigt“, schreibt Michael Heise, Volkswirt der Allianz Group, am 22. Januar 2005 in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Es dürfte klar sein, dass diese Einigung mit Zwang „gepanzert“ ist (Gramsci), da sich hinter der Aussage die Androhung von Sanktionen verbirgt, die im Falle einer fehlgeschlagenen Einigung umgesetzt werden – und jene lauten: Entlassung, Arbeitslosigkeit, Hartz IV.

Die Verlängerung der Arbeitszeiten bei konstantem Lohnniveau, also die effektive Lohnsenkung, ist eines der Patentrezepte, auf das sich Betriebsräte, Belegschaft und Management zum Zweck des Standorterhalts „einigen“. Massenmedial wird dies meist als rationale Übereinkunft gleichberechtigter Partner im Rahmen eines gemeinsam getragenen Projektes ausgewiesen, das da heißt: Arbeitsplätze sichern, Investoren anlocken, damit „wir“ endlich wieder auf „Wachstumskurs“ gelangen.

Diese Demonstration von Einigkeit stellt eine neue, kulturalisierte Form von „Konfliktmanagement“ und Governance dar, die im Zuge der neoliberalen „Umwertung der Werte“ (schematisch: Soziales ist unsozial, da „hemmend“) zunehmend Bedeutung gewinnt.

Sie haben etwa 4% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 96% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Februar 2020

In der Februar-Ausgabe warnen die ehemaligen US-Politiker Ernest J. Moniz und Sam Nunn vor einem erneuten Wettrüsten zwischen Russland und den USA. Hans-Gerd Marian und Michael Müller von den NaturFreunden Deutschlands legen die braunen Linien der deutschen Umweltbewegung offen. Der Vorsitzende der SWP, Volker Perthes, fragt nach den Auswirkungen der jüngsten Spannungen zwischen den USA und Iran – auch und gerade für Europa. Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy zeigt, wie die regierenden Hindu-Nationalisten Millionen Menschen zu Staatenlosen machen und so ein neues Kastensystem schaffen könnten. Und der Stadtforscher Paul Chatterton skizziert die Zukunft der klimaneutralen, nachhaltig produzierenden Stadt.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema