Dokumente

»Der Brexit könnte knapp 460.000 Arbeitsplätze in Deutschland betreffen«

Bericht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 7.1.2020

Im Juni 2016 hat sich eine knappe Mehrheit der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs in einer Volksabstimmung dafür ausgesprochen, die Europäische Union zu verlassen. Damit könnte auch ein Ausstieg aus dem Gemeinsamen Binnenmarkt und der Europäischen Zollunion verbunden sein. Aufgrund der starken Exportabhängigkeit der deutschen Industrie wird dies nachteilige Wirkungen für Deutschland haben. [...]

Noch ist unklar, wie die künftigen Handelsbeziehungen infolge des bevorstehenden EU-Austritts des Vereinigten Königreichs geregelt sein werden. Höhere Zölle könnten den Güter- und Dienstleistungsverkehr – zumindest für eine Übergangsphase – erheblich beeinträchtigen.  

Die Zahl der Arbeitsplätze, die im Jahr 2017 direkt oder indirekt von den Exporten in das Vereinigte Königreich abhingen, wird auf knapp 460.000 Beschäftigte geschätzt. Davon entfallen gut 60.000 auf Beschäftigte in der Automobilindustrie. 

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.