Dokumente zum Zeitgeschehen

»415 Millionen Kinder weltweit leben in einem Konfliktgebiet«

Studie von Save the Children, 13.2.2020

Der aktuelle Bericht zum „Krieg gegen Kinder“ – der dritte, den Save the Children veröffentlicht – zeigt erschreckende Trends hinsichtlich der Sicherheit und des Wohlergehens von Kindern in Konfliktgebieten. Die Zahl der nachgewiesenen schweren Verbrechen an Kindern war im Jahr 2018 so hoch wie noch nie.

  • 415 Millionen Kinder weltweit leben in einem Konfliktgebiet. 149 Millionen von ihnen wachsen in einem Gebiet mit hoher Konfliktintensität auf – also in einer Region, in der mehr als 1.000 Menschen im Jahr durch Kampfhandlungen oder deren Folgen sterben.
     
  • In Afrika ist die absolute Zahl der Kinder, die in Konfliktgebieten leben, mit 170 Millionen am höchsten. Prozentual gesehen sind im Nahen Osten die meisten Kinder von Konflikten betroffen: Dort lebt fast jedes dritte Kind in einer Konfliktzone.
     
  • Konflikte werden für Kinder immer gefährlicher. Seit 2010 ist die Gesamtzahl der Kinder, die in Konfliktgebieten leben, um 34 Prozent gestiegen. Im selben Zeitraum hat sich die Zahl der bestätigten schweren Verbrechen an Kindern in diesen Gebieten um 170 Prozent erhöht.
     
  • Obwohl sich Kinder an einer Vielzahl von Aktivitäten im Bereich der humanitären Hilfe sowie der Friedenschaffung und -erhaltung beteiligen, werden ihre Stimmen nicht ausreichend gehört. Ihr Potenzial wird weiterhin nicht genug gesehen und dessen Förderung nicht ausreichend finanziert.
     

Die vollständige Studie finden Sie hier.