Blätter für deutsche und internationale Politik | Eine Insel der Vernunft in einem Meer von Unsinn.

LoginWarenkorb
Geschichte

Vom »Willen zum Kampf« zur Weltentfremdung

von Wolfgang Martynkewicz

Der Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und Max Webers 150. Geburtstag kommen in diesem Jahr auf bemerkenswerte Weise zusammen. In vielen Veröffentlichungen wird eine Epoche in den Blick genommen, in der Aufbruch und Katastrophe dicht beieinanderlagen. Und Weber – das macht den „Fall“ so interessant und exemplarisch – erlebte beides: den Aufstieg der kulturellen Moderne und die Katastrophe des Ersten Weltkriegs. […]
Naher & Mittlerer Osten

Syrien und die neue Al-Qaida-Achse

von Björn Blaschke

Der Bürgerkrieg in Syrien fordert immer neue Opfer. Schon wieder gab es einen Giftgasangriff – wer diesen verübt hat, ist bislang ungeklärt. Der Krieg hat bereits mehr als 100 000 Menschenleben gefordert, über 2,4 Millionen Syrer sind auf der Flucht. Und damit nicht genug: Längst ist Al Qaida in der Region zu einer echten Größe geworden. Der Konflikt droht damit zum Flächenbrand zu werden, der von Beirut bis nach Bagdad reicht. […]
Arbeit

Die Care-Revolution: Was ist uns Fürsorge wert?

von Sebastian Dörfler

Frauen verdienen nicht nur weniger als Männer, sondern sind auch nach wie vor für den Großteil der Reproduktionsarbeit zuständig: für den Haushalt, die Kindererziehung und die Pflege Angehöriger. Um diese sexistische Arbeitsteilung zu beenden, braucht es eine radikale Neubewertung fürsorglicher Arbeit. […]
Technologiepolitik

Die Kontrolle der Zukunft

von Elmar Altvater

Wir müssen „rauskriegen, was die Leute denken und tun“, sagte US-Präsident Barack Obama kürzlich. Warum aber dieser immense Aufwand, einen großen Teil der Weltbevölkerung auszuspähen? Die Antwort ist einfach: Damit man jedes Pflänzchen politischen Widerstands rechtzeitig austreten kann und Informationen nicht nur abgegriffen, sondern auch manipuliert werden können. […]

Außenpolitik

Die Krimkrise und der Wortbruch des Westens

von Reinhard Mutz

In westlichen Ländern erzeugen internationale Krisen unter Beteiligung Moskaus stets den gleichen Effekt: In Politik und Öffentlichkeit formiert sich unverzüglich ein ziemlich monochromes Meinungsbild, weitgehend frei von Schattierungen. Als neoimperiale Großmacht sitzt Russland auf der Anklagebank. […]

Demokratie

Buslinie Sehnsucht: Die Demokratur in Ungarn

von András Bruck

Das heutige Ungarn wäre ohne Orbán eine Demokratie. Die heutige Diktatur ist hausgemacht, zusammengebraut und uns vorgesetzt von Orbán persönlich. Dieses Gebräu ist um nichts schmackhafter als das alte aus Moskau. Von wegen, man kann nicht zweimal in denselben Fluss springen. […]

Lateinamerika

Venezuela: Maduros Schicksalsjahr

von Anne Britt Arps

Gut ein Jahr nach Chávez’ Tod machen Zehntausende Regierungsgegner gegen dessen „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ mobil. Unter dem Slogan La Salida – der Ausgang oder der Aufbruch – protestieren sie für die Absetzung von Chávez’ Nachfolger Nicolás Maduro. Die gegenwärtige Eskalation ist für die Regierung bedrohlich – und damit für das chávistische Projekt insgesamt. […]

USA

Obamas letzte Wahl

von Norman Birnbaum

Obwohl die zweite Amtszeit Obamas noch nicht einmal zur Hälfte vorbei ist, scheinen die Kräfte des US-Präsidenten bereits zu erlahmen. Nicht nur in der Außen-, sondern vor allem in der Innenpolitik steht Obama unter großem Druck. Fest steht: Die Wahlen im November werden darüber entscheiden, ob er tatsächlich zur "lame duck" wird. Für Obama wird das ein schwerer, aber nicht aussichtsloser Kampf. […]

Sozialpolitik

Schröder, Riester, Müntefering: Die Demontage der Rente

von Martin Staiger

Seit Andrea Nahles, die neue Bundesarbeitsministerin, ihr Rentenpaket vorgestellt hat, wird über die Altersversorgung wieder breit diskutiert. Betrachtet man die Rentenpolitik jedoch über einen längeren Zeitraum, ist das neue Rentenpaket kaum mehr als ein Sammelsurium von „Notreparaturen“. […]

2 Monate probelesen
top