Zurückgeblättert

6/2020: Der Populismus des 21. Jahrhunderts

Am 25. April 2020 starb im Alter von 78 Jahren die Historikerin, Politikwissenschaftlerin und Pionierin der deutschen Populismusforschung Karin Priester. Aus dem Fundus ihrer zahlreichen brillanten Analysen für die »Blätter« erinnern wir an zwei herausragende Texte.

5/2020: Not und Tugend

In einem (wieder) hochaktuellen »Blätter«-Gespräch analysierte der langjährige »Blätter«-Herausgeber Günter Gaus. vor 30 Jahren die letzte deutsche und zugleich weltpolitische Zäsur, das Ende der DDR, aber auch deren Anfänge und Chancen, wie auch die Zukunft eines vereinigten Deutschlands und Europas.

3/2020: CDU – Integrationsmodell auf Widerruf?

Am 27. März feiert unser Mitherausgeber Claus Leggewie seinen 70. Geburtstag, zu dem wir ihm ganz herzlich gratulieren – auch mit einem besonders hellsichtigen, bereits vor 31 Jahren geschriebenen Text aus seiner eigenen Feder.

2/2020: Abrüstung und Koexistenz

Vor 60 Jahren plädierte der CDU-Dissident und Journalismus-Professor Walter Hagemann in den »Blättern« für »Abrüstung und Koexistenz«, während ihm gleichzeitig u.a. aufgrund seiner Kritik an Bundeskanzler Adenauer seine Lehrbefugnis entzogen wurde.

1/2020: Wer regiert die USA?

Vor 50 Jahren gab es in den Vereinigten Staaten schon einmal eine große Debatte über die Machtbasis eines nicht von der Mehrheit des Volkes gewählten Präsidenten (Richard Nixon), dazu schrieb der in Los Angeles lebende Journalist Martin Hall.

12/19: Abkehr vom Kalten Krieg

Vor 60 Jahren, zu Hochzeiten der Blockkonfrontation, plädierte Robert Scholl, Oberbürgermeister i.R. der Stadt Ulm, »Blätter«-Mitherausgeber und Vater von Hans und Sophie Scholl, für eine »Abkehr vom Kalten Krieg«.

11/19: Modelle einer demokratischen Gesellschaft

Am 19. Oktober starb mit 82 Jahren der große Denker und Praktiker radikaler Demokratie und Herrschaftskritik Wolf-Dieter Narr. Sein erster Text in den »Blättern« erschien bereits vor über 50 Jahren und trug den programmatischen Titel »Modelle einer demokratischen Gesellschaft«.

10/19: Dieter Deiseroth

Am 21. August starb der glänzende Jurist und Publizist Dieter Deiseroth, lange Jahre Richter am Bundesverwaltungsgericht, der mit vielen Artikeln in den »Blättern« streitbar Position bezog – gegen den Krieg und für das Whistleblowing

8/19: Selbstbewußtsein und Krise des Liberalismus

Vor 60 Jahren untersuchte der marxistische Philosoph und langjährige »Blätter«-Autor Hans Heinz Holz in zwei grundlegenden Analysen »Selbstbewußtsein und Krise des Liberalismus« (8/1959, S. 646-658, und 10/1959, S. 875-883).

3/19: Warnung vor einem neuen heißen Krieg

In einem bemerkenswerten »Appell an alle« warnte vor 60 Jahren der »Blätter«-Herausgeber Karl Graf von Westphalen als Vorstandsmitglied des neutralistischen »Deutschen Klubs 1954« vor einem neuen heißen Krieg und plädierte für »fällige Revisionen«.

Karl Graf von Westphalen

2/19: Wem gehört Amerika?

In der Februar-Ausgabe vor 40 Jahren schrieb der Soziologe Maurice Zeitlin, Professor an der University of California in Los Angeles, den instruktiven Text: »Wem gehört Amerika?«:

1/2019: Kirche und neue Ordnung

Der Theologe Helmut Gollwitzer, während der NS-Zeit Mitglied der oppositionellen Bekennenden Kirche, schrieb vor 50 Jahren in der Januar-Ausgabe der »Blätter« einen grundlegenden Text über die Rolle der Kirche vor dem Hintergrund der Studentenbewegung.

12/2018: Ausbruch aus der Wagenburg

Vor 30 Jahren erschien in den »Blättern« ein hoch aktueller Text des SPD-Vordenkers Peter Glotz zur Krise der Linken und speziell der Gewerkschaften: »Agressiver Traditionalismus oder Ausbruch aus der Wagenburg«

11/2018: Geschichtsbewusstsein, Krieg und Wirtschaft

Zum 40. Jahrestag des deutschen Schicksalsdatums, den 9. November 1918, schrieb der große Politikwissenschaftler Ernst Fraenkel einen gleichermaßen grundlegenden wie auch heute noch aktuellen Essay: »Geschichtsbewußtsein, Krieg und Wirtschaft«.

10/2018: Ein doppelter Verlust

In diesem Monat erinnern wir an zwei Intellektuelle von globaler Ausstrahlung, die beide im August verstorben sind: Samir Amin und Uri Avnery. Sie werden bitter fehlen.

9/2018: Detlef Hensche zum 80.

Zu seinem 80. Geburtstag am 13. September gratulieren wir unserem Mitherausgeber Detlef Hensche, dem linken Vordenker und letzten Vorsitzenden der IG Medien (1992-2001), ganz herzlich mit zwei hoch aktuellen Beiträgen aus seiner eigenen Feder: