Dokumente zum Zeitgeschehen

»Mietenanstieg hat sich etwas verlangsamt, Kaufpreise steigen weiter«

Frühjahrsgutachten der Immobilienwirtschaft, 11.2.2020

Die Neuvertragsmieten (Hedonik, 60-80 m², gute Ausstattung, alle Baujahre) sind im deutschen Mittel im Jahr 2019 weiter um 3,5% gegenüber dem Vorjahr auf zuletzt 8,13 Euro/m² gestiegen. Der Anstieg hat sich gegenüber dem Vorjahr damit leicht verlangsamt (3,8%). Bereits im Jahre 2018 waren erstmals seit 2014 im bundesdeutschen Mittel die Neuvertragsmieten langsamer gestiegen als die Arbeitnehmerentgelte je Arbeitnehmer oder das verfügbare Einkommen pro Kopf. Dies dürfte auch im Jahr 2019 der Fall gewesen sein. Nach Abzug der allgemeinen Inflationsrate bleibt für 2019 ein realer Mietanstieg von 1,9%.

Die Mietpreiswachstumsraten sind dabei sowohl in den kreisfreien Städten in Westdeutschland wie in Ostdeutschland (ohne Berlin) als auch in westdeutschen Landkreisen zurückgegangen. Einzig in den ostdeutschen Landkreisen ist die Rate von niedrigem Niveau aus auch im Jahr 2019 gestiegen. Die höchsten Wachstumsraten – jeweils im Mittelwert der Regionen – fanden sich in den Landkreisen Westdeutschlands.

Entwicklung der Kaufpreise

Der Anstieg der Kaufpreise für Eigentumswohnungen hingegen hat sich im letzten Jahr nicht vermindert und liegt mit 9,7% weiterhin deutlich über der Wachstumsrate der Neuvertragsmieten. Seit 2011 steigen die Kaufpreise für Eigentumswohnungen nunmehr Jahr für Jahr stärker als die Neuvertragsmieten. Am stärksten stiegen die Kaufpreise in den ostdeutschen kreisfreien Städten mit 10,7%, aber die anderen Regionstypen liegen sämtlich auch zwischen 9% und 10%.

Der Anstieg der Kaufpreise für Eigentumswohnungen bereitet Sorgen, insbesondere da die Neuvertragsmieten trotz des zu Recht beklagten Anstiegs in keiner Weise mit dem Anstieg der Kaufpreise haben Schritt halten können.

Seit 2009, dem unteren Wendepunkt der Kaufpreise in Deutschland, sind die Kaufpreise um 93% gut 2,6 Mal so stark gestiegen wie die Neuvertragsmieten. Die Ursache für diese Entwicklung ist auf dem Kapitalmarkt zu suchen, d.h. in dem großen Kapitalangebot, das zu niedrigen Zinsen führt.

Das vollständige Dokument finden Sie hier, eine Kurzfassung hier.