Dokumente zum Zeitgeschehen

»Populistische Einstellungen sind stark rückläufig«

Populismusbarometer der Bertelsmann Stiftung, 3.9.2020

Aktuell sind nur noch etwa zwei von zehn Wahl-berechtigten in Deutschland (20,9 Prozent) populistisch eingestellt. Das sind 11,8 Prozentpunkte oder etwas mehr als ein Drittel weniger als im November 2018 (32,8 Prozent). Zeigte sich Ende 2018 noch etwa jeder dritte Wähler populistisch eingestellt, ist es derzeit nur noch jeder fünfte. Ähnlich stark hat der Anteil unpopulistischer Wähler zugenommen: Nach 31,4 Prozent Ende 2018 zeigt sich im Populismusbarometer 2020 fast die Hälfte aller Wähler (47,1 Prozent) unpopulistisch. Der Anteil unpopulistischer Wähler ist damit sogar um genau die Hälfte angestiegen.

Auch die Intensität populistischer Einstellungen hat sich stark verringert, vor allem in der politischen Mitte. Die Gegenmobilisierung des demokratischen Antipopulismus war auch eine antipopulistische Gegenmobilisierung der politischen Mitte. Gerade die politische Mitte zeigt sich in der Auseinandersetzung mit der populistischen Versuchung damit als lernfähig.

Die vollständige Studie finden Sie hier.