Blätter Kiosk

Einzelausgaben

»Blätter«-Ausgabe 7/2020

In der Juli-Ausgabe beleuchten der Historiker Ibram X. Kendi und die Soziologin Keeanga-Yamahtta Taylor die lange Tradition rassistischer Gewalt in den USA – und zeigen Wege aus dem amerikanischen Albtraum auf. Der Soziologe Gary Younge und der Journalist Marvin Oppong richten den Blick auf den Rassismus und die Polizeigewalt in Europa. …

»Blätter«-Ausgabe 6/2020

In der Juni-Ausgabe analysiert die Journalistin Kate Aronoff, wie sich Corona-Pandemie, Verschuldung und Klimawandel im globalen Süden zu einer dreifachen Krise verschränken. Die Ökonomen Emmanuel Saez und Gabriel Zucman zeigen, wie die einst progressive Steuerpolitik der USA …

»Blätter«-Ausgabe 5/2020

In der Mai-Ausgabe analysiert der Historiker Adam Tooze das radikal Neue der Coronakrise, deren ökonomische Folgen uns noch auf Jahrzehnte beschäftigen werden. Die Politikwissenschaftler Kurt M. Campbell und Rush Doshi zeigen, wie sich China als neue globale Führungsmacht positioniert.

»Blätter«-Ausgabe 4/2020

In der April-Ausgabe analysiert der Politikwissenschaftler Ulrich Menzel, wie die Corona-Krise die große Erzählung vom Segen der Globalisierung endgültig entzaubert. Der Ökonom Thomas Piketty widmet sich der Ideologie der Ungleichheit…

»Blätter«-Ausgabe 3/2020

In der März-Ausgabe analysieren der Ökonom James K. Galbraith, der »Blätter«-Mitherausgeber Claus Leggewie und der Historiker Paul M. Renfro, wie die US-Demokraten Donald Trump bei der Präsidentschaftswahl im November schlagen könnten.

»Blätter«-Ausgabe 2/2020

In der Februar-Ausgabe warnen die ehemaligen US-Politiker Ernest J. Moniz und Sam Nunn angesichts kollabierender Rüstungskontrollvereinbarungen vor einem erneuten Wettrüsten zwischen Russland und den USA.

»Blätter«-Ausgabe 1/2020

In der Januar-Ausgabe warnt der Journalist Alexander Hurst vor einem drohenden Bürgerkrieg in den USA, sollte Donald Trump eine Abwahl in einem Jahr nicht akzeptieren. Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy zeigt, wie die Hindu-Nationalisten die innere Vielfalt Indiens bekämpfen …

»Blätter«-Ausgabe 12/2019

In der Dezember-Ausgabe zeigt die Publizistin Naomi Klein, warum der Green New Deal die richtige Antwort auf die Klimakrise ist. Der Rechtswissenschaftler Stephen Holmes und der Politologe Ivan Krastev erklären, warum Osteuropa sich vom Westen abwendet. …

»Blätter«-Ausgabe 11/2019

In der November-Ausgabe warnt der Journalist David Wallace-Wells vor der Klimakrise, die uns geradewegs in ein »Höllenjahrhundert« führt. Der Bürgerrechtler Jens Reich beschreibt, wie bereits die »doppeldeutige Revolution« von '89 heutige Konfliktlinien in Ostdeutschland vorzeichnete.

»Blätter«-Ausgabe 10/2019

In der Oktober-Ausgabe beleuchtet die Psychologin Annette Simon, wie die AfD die Tradition der friedlichen Revolution von 1989 instrumentalisiert – und dabei die eigentlich vielfach gespaltene DDR-Bevölkerung zur homogenen Masse macht.

»Blätter«-Ausgabe 9/2019

In der September-Ausgabe »Blätter« wendet sich Jonathan Safran Foer gegen klimapolitische Resignation und betont die Kraft individuellen Handelns im Kampf gegen den Klimawandel. Der Politikwissenschaftler Ulrich Menzel warnt vor neuen geopolitischen Machtverhältnissen …

»Blätter«-Ausgabe 8/2019

In der August-Ausgabe der »Blätter« beschreibt Keeanga-Yamahtta Taylor den Kampf von »Black Lives Matter« in den USA — gegen den grassierenden Rassismus und Donald Trump. Die Politikwissenschaftlerin Gudrun Hentges prangert mit Hannah Arendt Europas Abschottungspolitik an.

»Blätter«-Ausgabe 7/2019

In der Juli-Ausgabe der »Blätter« zeichnen die Schriftstellerin Arundhati Roy und der Journalist L. K. Sharma den Aufstieg des tyrannischen Hindu-Nationalismus in Indien nach. Der »Blätter«-Mitherausgeber Ulrich Brand sieht die Gewerkschaften in der Wachstumsfalle und damit angesichts der Klimakrise vor einem Dilemma.

»Blätter«-Ausgabe 6/2019

In der Juni-Ausgabe der »Blätter« plädiert der Soziologe Wolfgang Streeck für eine Rückbesinnung auf den »alltäglichen Kommunismus«. Der Schriftsteller Luiz Ruffato, die Soziologin Renata Motta sowie die Politikwissenschaftlerinnen Claudia Zilla und Kristina Dietz diskutieren, ob in Brasilien ein neuer Faschismus entsteht.

»Blätter«-Ausgabe 5/2019

In der Mai-Ausgabe der »Blätter« kritisiert der Journalist Harald Schumann die undemokratische EU-Gesetzgebung und fordert eine massive Stärkung des Europaparlaments. Der Politikwissenschaftler Robert Kagan warnt vor der »Rückkehr der deutschen Frage« in Zeiten wachsender geopolitischer Konflikte.

»Blätter«-Ausgabe 4/2019

In der April-Ausgabe der »Blätter« fordert die Publizistin Naomi Klein einen Green New Deal – aus ihrer Sicht das Thema, mit dem die Demokraten die US-Präsidentschaftswahl 2020 gewinnen können. Der Sozialpsychologe Harald Welzer plädiert für eine neue, radikale Politik der Utopie.

»Blätter«-Ausgabe 3/2019

In der März-Ausgabe der »Blätter« zeigt der Kommunikationswissenschaftler Fred Turner, wie das Internet entgegen seinem Demokratisierungsversprechen die Autokratie fördert. Der Schriftsteller und Journalist Luiz Ruffato beleuchtet den Aufstieg des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro …

»Blätter«-Ausgabe 2/2019

In der Februar-Ausgabe der »Blätter« warnt der Politikwissenschaftler Oliver Thränert, der Zusammenbruch der internationalen Rüstungskontrolle könne ein neues atomares Wettrüsten einläuten.

»Blätter«-Ausgabe 1/2019

In der Januar-Ausgabe der »Blätter« warnt der Umweltaktivist Bill McKibben vor der globalen Schrumpfung unseres Lebensraums. Der Journalist Armin Wolf analysiert die Krise des aufklärerischen Journalismus – zwischen Paywall und Propaganda.

»Blätter«-Ausgabe 12/2018

In der Dezember-Ausgabe der »Blätter« warnt der Sozialphilosoph und »Blätter«-Mitherausgeber Jürgen Habermas angesichts des erstarkenden Nationalismus vor einem weiteren Auseinanderdriften der EU. In der fünften Democracy Lecture der »Blätter« plädiert der Soziologe Richard Sennett für eine radikal offene Stadt.

»Blätter«-Ausgabe 11/2018

In der November-Ausgabe der »Blätter« fragt der Historiker Christopher R. Browning, ob die USA auf einen neuen Faschismus zusteuern. Die Wirtschaftswissenschaftlerin Shoshana Zuboff legt die manipulative Funktionslogik des Überwachungskapitalismus offen.

»Blätter«-Ausgabe 10/2018

In der Oktober-Ausgabe der »Blätter« fordert Petra Köpping mit Blick auf die rechten Aufmärsche in Chemnitz eine kritische Bilanz der Wende – und zugleich mehr demokratische Eigenverantwortung von den Ostdeutschen.…

»Blätter«-Ausgabe 9/2018

In der September-Ausgabe der »Blätter« sieht John Lanchester uns zehn Jahre nach der Lehman-Pleite nicht mehr weit entfernt von der nächsten Weltfinanzkrise. Die Linke sammelt sich zur Bewegung — doch wohin geht die Reise? Das fragen Albrecht von Lucke, Dieter Rucht und Hans-Jürgen Urban.

»Blätter«-Ausgabe 8/2018

In der August-Ausgabe der »Blätter« analysieren Steven Levitsky und Daniel Ziblatt, wie die seit Jahrzehnten wachsende Verfeindung in der US-Gesellschaft geradewegs auf eine Autokratie zusteuert. Danah Boyd zeigt, wie Algorithmen uns alltäglich manipulieren.

»Blätter«-Ausgabe 7/2018

In der Juli-Ausgabe der »Blätter« fragt Tobias Debiel, wie Europa auf den Rückzug der USA aus dem transatlantischen Bündnis reagieren sollte. Laurie Penny beschreibt den Hass auf Frauen im Internet und diskutiert Gegenstrategien. …