Die neue Schuldknechtschaft und der Siegeszug der Finanzoligarchie | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb
Kapitalismus in der Krise

Die neue Schuldknechtschaft und der Siegeszug der Finanzoligarchie

von Michael Hudson

Während der Hochzeit der Industriellen Revolution ging man davon aus, dass der ökonomische Fortschritt stetig und universell sein werde, weil die Technologie universell ist. Gleichzeitig erwarteten viele Intellektuelle, angefangen von der deutschen Historischen Schule der Nationalökonomie bis zu den Marxisten, dass Gesellschaften ihre Steuer- und Finanzsysteme reformieren würden, um die effizientesten Produktionsweisen zu unterstützen. Es schien, als werde ein natürlicher Entwicklungstrend den Lebensstandard kontinuierlich heben und eine Überflussgesellschaft hervorbringen. Die Amerikanische Schule der Ökonomen entwickelte so im 19.

(aus: »Blätter« 11/2016, Seite 71-82)
Themen: Kapitalismus, Globalisierung und Wirtschaft

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

 Abonnement

top