Der deutsche Neoliberalismus und die Krise Europas | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Der deutsche Neoliberalismus und die Krise Europas

von Hans Kundnani

Wer die hegemoniale neoliberale Politik in Deutschland und Europa kritisiert, sucht die Verantwortung dafür oft in der angelsächsischen Welt. Albrecht von Lucke beispielsweise schreibt, der angelsächsische Neoliberalismus sei durch die von New Labour beeinflusste SPD unter Gerhard Schröder nach Deutschland importiert worden. Auf diesem Wege „infizierte“ laut von Lucke „das neoliberale Credo von Margaret Thatcher“ die europäische Sozialdemokratie.[1] Und nicht nur diese, bemerkt von Lucke: Für Margaret Thatchers Slogan „There is no alternative!“ stehe seit Beginn der Eurokrise die Christdemokratin Angela Merkel.

(aus: »Blätter« 9/2016, Seite 75-84)
Themen: Neoliberalismus, Europa und Wirtschaft

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top