Westafrika: Fluchtursachen bekämpfen – aber richtig! | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Westafrika: Fluchtursachen bekämpfen – aber richtig!

von Olaf Bernau

Spätestens seit der als „Flüchtlingskrise“ etikettierten Ankunft von rund drei Millionen Migrantinnen und Migranten in den Jahren 2014 bis 2016 ist Europa tief gespalten.[1] Ob EU-Türkei-Pakt, verschärfte Abschieberegeln oder Internierungslager in Libyen: Keine Maßnahme scheint hart genug zu sein, um die rechtspopulistischen Gemüter zu beruhigen. Umso bemerkenswerter ist, dass die „Bekämpfung von Fluchtursachen“ – also das zweite Standbein der EU-Migrationspolitik – allenthalben auf Zustimmung stößt.

(aus: »Blätter« 4/2019, Seite 103-112)
Themen: Afrika, Außenpolitik und Migration

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top