Ausgabe Februar 1995

Unternehmen Tornado

Unvollständige Chronologie einer außenpolitischen Grundsatzentscheidung

I

"Die Anfrage oder Voranfrage, was immer es ist, es ist jedenfalls eine Anfrage nach einem Eventualfall, und für einen Eventualfall ist es eine Verschlußsache. Und über Verschlußsachen berichten wir nicht im einzelnen." Regierungssprecher Dieter Vogel, Bundespressekonferenz, 12. Dezember 1994 I Veränderungen, auch grundlegende, vollziehen sich in diesem allmählich zur B e r l i n e r R e p u b l i k mutierenden Land auf eine ganz eigentümliche Art und Weise: Sie passieren, obwohl niemand sie so richtig forciert, was auch überflüssig ist, weil kaum einer nach Leibeskräften opponiert; das Umfeld registriert bestenfalls, erspart sich aber so gut wie jede Aufregung. Das Land ist, so eine im Kern zutreffende Beobachtung, "in einem Übergang begriffen, der eher wie ein Zustand anmutet, weder etwas Halbes noch etwas Ganzes das kann einem Furcht einjagen." 1) Die Entfremdung von der a l t e n B u n d e s r e p u b l i k ist gewollt und macht Fortschritte.

Was die internationale Neujustierung anbelangt, so ist der amtierende Minister des Auswärtigen zuverlässigster Indikator für Geschwindigkeit und Tiefgang der Veränderungen.

Februar 1995

Sie haben etwa 3% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 97% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Juli 2020

In der Juli-Ausgabe beleuchten der Historiker Ibram X. Kendi und die Soziologin Keeanga-Yamahtta Taylor die lange Tradition rassistischer Gewalt in den USA – und zeigen Wege aus dem amerikanischen Albtraum auf. Der Soziologe Gary Younge und der Journalist Marvin Oppong richten den Blick auf den Rassismus und die Polizeigewalt in Europa. Der Journalist Michael Pollan legt die brutale Effizienz der Lebensmittelindustrie offen – die uns alle buchstäblich krank macht. Und »Blätter«-Redakteur Albrecht von Lucke analysiert den steilen Aufstieg Markus Söders inmitten der Coronakrise - und dessen Chancen, nächster Bundeskanzler zu werden.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema