Ausgabe August 2003

Streik in Frankreich

So etwas gab es noch nie: Wegen des gemeinsamen Streiks der Techniker und des künstlerischen Personals musste die diesjährige Eröffnungsaufführung beim Theaterfestival in Avignon abgesagt werden. Alle weiteren Veranstaltungen des prestigiösen Kulturereignisses fielen dann ebenfalls aus. Die südfranzösische Stadt und Veranstalter mussten Millioneneinbußen an Tourismuseinnahmen, von der Gastronomie bis zu den Eintrittskarten, hinnehmen.

Dabei handelte es sich nur um den vorläufigen Höhepunkt einer Protestbewegung unter den Kulturschaffenden, die Anfang Juni dieses Jahres begann. Im Zuge der "Austeritätspolitik", die Frankreichs Premier Jean-Pierre Raffarin und sein Wirtschaftsminister Francis Mer seit April dieses Jahres auch offiziell auf die Tagesordnung gesetzt haben, soll die Unterstützung für die so genannten intermittents du spectacle drastisch reduziert werden.

So heißen die – meist diskontinuierlich beschäftigten – Kulturschaffenden, etwa Schauspieler/innen im Theater, aber auch Bühnenbauer und Toningenieur/ innen, die zwischen zwei Aufführungen keine Einnahmen erwerben und deswegen (bisher jedenfalls) nach Sonderregeln aus der Arbeitslosenkasse alimentiert werden.

Sie haben etwa 10% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 90% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Dezember 2020

Joe Biden heißt der Sieger dieser historischen US-Präsidentschaftswahl. In der Dezember-Ausgabe beleuchten die Politikwissenschaftler Peter Beinart und Albena Azmanova, der Ökonom Marshall Auerback sowie die Journalistin Elaine Godfrey die Gründe für Trumps Niederlage sowie die gewaltigen Herausforderungen, vor denen der designierte Präsident und dessen Partei stehen. Die Ökonomin Mariana Mazzucato plädiert dafür, in der Coronakrise die Weichen für die Schaffung einer inklusiveren und nachhaltigeren Wirtschaftsweise zu stellen. »Blätter«-Redakteurin Annett Mängel legt dar, wie eine resonanzstarke Minderheit von Ärzten die Pandemie verharmlost und so den Coronaleugnern in die Hände spielt. Und die Journalistin Cinzia Sciuto sowie der Philosoph Pascale Bruckner plädieren für einen deutlich kritischeren Umgang mit dem Islamismus – gerade seitens der Linken.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema