Ausgabe September 2014

Turbulenzen im Volksheim: Schweden vor der Wahl

Es sind nur noch wenige Tage bis zur schwedischen Reichstagswahl am 14. September und schon jetzt zeichnet sich ab, dass sich die Kräfteverhältnisse im schwedischen Parteiensystem verschieben werden. Gewinner und Verlierer stehen zwar längst nicht fest, absehbar ist aber schon eines: Es drohen schwierige parlamentarische Verhältnisse im schwedischen „Volksheim“.

Die Mitte-Links-Parteien, bestehend aus Sozialdemokraten, Grünen und Linkspartei führen in Umfragen bislang deutlich vor den vier bürgerlichen Regierungsparteien (Konservative, Liberale, Zentrumspartei, Christdemokraten). Doch ob es für den rot-grünen Block am Wahltag zum Machtwechsel reichen wird, ist noch nicht ausgemacht. Während die regierende Mitte-Rechts-Allianz unter Führung des konservativen Ministerpräsidenten Fredrik Reinfeldt kräftig an Rückhalt eingebüßt hat, tritt die Sozialdemokratische Arbeiterpartei (SAP) in der Opposition auf der Stelle. Die SAP, die einst den parteipolitischen Flügel einer der mächtigsten und am dichtesten organisierten proletarischen Bewegungen weltweit verkörperte, steckt seit 2006 in der Oppositionsdepression, wirkt politisch sprachlos und deutungsschwach.

Sie haben etwa 8% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 92% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1.00€)
Digitalausgabe kaufen (10.00€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe August 2020

In der Augustausgabe beleuchtet Masha Gessen die clanartigen Strukturen von Trumps Mafia-Staat. Michael Tomasky sieht den designierten Präsidentschaftskandidaten Joe Biden auf dem Weg nach links – und erkennt bei dem US-Demokraten gar rooseveltsche Ambitionen. Wieslaw Jurczenko analysiert die Ursachen des Wirecard-Desasters und damit das Totalversagen der deutschen Finanzaufsicht. Raul Zelik fordert, die Eigentumsverhältnisse wieder in den Blick zu nehmen, um so den Sozialismusbegriff wiederzubeleben. Und Klaus Vieweg befreit Hegel, der vor knapp 250 Jahren geboren wurde, vom Totalitarismusverdacht.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema