Biographie von Wolfgang Huber

Wolfgang Huber, geb. 1942 in Straßburg, Professor em. für Sozialethik und Systematische Theologie, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg (1994-2009), Ratsvorsitzender der EKD (2003-2009).

Im Folgenden finden Sie sämtliche »Blätter«-Beiträge von Wolfgang Huber.

Wolfgang Huber in den »Blättern«

»Dem Rad in die Speichen fallen«

Wir schreiben Montag, den 17. Juni 1940. Dietrich Bonhoeffer und sein Freund Eberhard Bethge, die sich in dieser Zeit im Auftrag der Bekennenden Kirche zu einer „Visitation“, also einer Besuchsreise bei evangelischen Gemeinden, in Ostpreußen aufhalten, verbringen einen Tag in Memel, dem heutigen Klaipeda. Vormittags hatte Bonhoeffer in einer spärlich besuchten Pfarrkonferenz gesprochen; für den Abend war ein Bekenntnisgottesdienst angesetzt. Einen Teil des Nachmittags verbringen die beiden in einem Gartenlokal an der Spitze der Kurischen Nehrung.