Libanon als Exempel: Haussklaverei per Gesetz | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Libanon als Exempel: Haussklaverei per Gesetz

von Inga Hofmann

Knapp eine Million syrische Flüchtlinge haben im Libanon Zuflucht gefunden. Damit trägt die kleine Republik nach der Türkei die Hauptlast des Exodus aus ihrem vom Bürgerkrieg erschütterten Nachbarland. Kein Staat hat im Verhältnis zu seiner Einwohnerzahl so viele Menschen aufgenommen. Was darüber aber zu wenig Beachtung findet, ist, dass der Libanon auch ein Ziel armutsgetriebener Arbeitsmigration ist. Die meisten dieser Zuwanderer sind Frauen, die als Dienstmädchen in Privathaushalten arbeiten und leben. Seit Jahren werden die Menschenrechte dieser Einwandererinnen und Einwanderer jedoch mit Füßen getreten. Dahinter steht nicht zuletzt die weltweit verbreitete Tendenz, Pflege- und Sorgetätigkeiten nicht als Arbeit zu begreifen.

(aus: »Blätter« 5/2019, Seite 25-28)
Themen: Arbeit, Menschenrechte und Naher & Mittlerer Osten

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top