Ausgabe Juli 1994

Die amerikanisch-russische Allianz und die Rolle Deutschlands

Meinem verehrten Lehrer Helmut Ridder zum 75. Geburtstag

"Ebenso wie in der Vergangenheit ist die Zukunft Amerikas heute in wesentlicher Hinsicht mit der Rußlands verbunden." (Bill Clinton) 1) "Deutschlands Schicksal scheint es zu sein, einen Brennpunkt zu bilden, um den herum sich das internationale System neu arrangiert." 2) Was der amerikanische Historiker David Calleo bereits 1986 vermutet hatte, ist eingetreten - vielleicht mit der Einschränkung, daß das internationale System nicht völlig neu geordnet wird, weil offenbar bis heute bestimmte grundlegende Interessen der Hauptakteure gleich geblieben sind, wie sie sich seit 1941 mit der Atlantikcharta (diese bildete die Basis für die "Anti-Hitler-Koalition" oder "Grand Alliance") zwischen den USA und Großbritannien und der im selben Jahr beigetretenen UdSSR abzuzeichnen begannen. Neu ist vorerst die Landkarte, "die große Ähnlichkeit mit dem deutschen Neuordnungsversuch nach dem Frieden von Brest-Litowsk, März 1918, aufweist" 3). Und neu sein könnte, daß nach dem Ende des Kalten Krieges das Staatensystem des 19. Jahrhunderts mit seiner sichtbaren Bündnispolitik möglicherweise neue Aktualität erhält 4).

Steht nach einer "Prinzipienpolitik" während der sogenannten Bipolarität eine offene Rückkehr dessen bevor, was der Florentiner Niccolo Machiavelli zu Beginn des 16.

Juli 1994

Sie haben etwa 2% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 98% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe August 2020

In der Augustausgabe beleuchtet Masha Gessen die clanartigen Strukturen von Trumps Mafia-Staat. Michael Tomasky sieht den designierten Präsidentschaftskandidaten Joe Biden auf dem Weg nach links – und erkennt bei dem US-Demokraten gar rooseveltsche Ambitionen. Wieslaw Jurczenko analysiert die Ursachen des Wirecard-Desasters und damit das Totalversagen der deutschen Finanzaufsicht. Raul Zelik fordert, die Eigentumsverhältnisse wieder in den Blick zu nehmen, um so den Sozialismusbegriff wiederzubeleben. Und Klaus Vieweg befreit Hegel, der vor knapp 250 Jahren geboren wurde, vom Totalitarismusverdacht.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema