Ausgabe Dezember 1996

Prag und die deutsche Dankesschuld

Wer das seit Monaten andauernde hiesige Gerangel um den deutschtschechischen Nachbarschaftsvertrag verfolgt, könnte den Eindruck gewinnen, als würde das Verhältnis zwischen beiden Ländern allein von den Ansprüchen sudetendeutscher Vertriebenen-Funktionäre und ihren Förderern aus der CSU bestimmt.

Doch ist die Politik - wenn man dies Gezerre noch so bezeichnen kann - zum Glück nicht die einzige Bühne, auf der sich das Leben der Völker abspielt. Die millionenfachen freundschaftlichen Begegnungen zwischen Deutschen und Tschechen, die seit Öffnung der Grenzen Jahr für Jahr auf Prager Straßen und Plätzen stattfinden, sprechen eine andere Sprache. Auf Schritt und Tritt werden die deutschen Besucher der goldenen Stadt mit den Traditionen einer Epoche konfrontiert, in der Deutsche und Tschechen eher miteinander als nebeneinander oder gar gegeneinander gelebt haben. Eine Epoche, in der sich jene fruchtbare Symbiose einer tschechisch-deutsch-jüdischen Kultur herausbildete, die viele Schriftsteller beider Nationalitäten als die "dreifache Seele" der Stadt bezeichneten und die unvergeßliche Werke europäischer Kultur geschaffen hat.

Dezember 1996

Sie haben etwa 11% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 89% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Juli 2020

In der Juli-Ausgabe beleuchten der Historiker Ibram X. Kendi und die Soziologin Keeanga-Yamahtta Taylor die lange Tradition rassistischer Gewalt in den USA – und zeigen Wege aus dem amerikanischen Albtraum auf. Der Soziologe Gary Younge und der Journalist Marvin Oppong richten den Blick auf den Rassismus und die Polizeigewalt in Europa. Der Journalist Michael Pollan legt die brutale Effizienz der Lebensmittelindustrie offen – die uns alle buchstäblich krank macht. Und »Blätter«-Redakteur Albrecht von Lucke analysiert den steilen Aufstieg Markus Söders inmitten der Coronakrise - und dessen Chancen, nächster Bundeskanzler zu werden.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema