Ausgabe Januar 1997

Das Phantom der Globalisierung

Die "Globalisierung der Wirtschaft" ist in den Standortdebatten dieser Tage eine gesetzte, kaum mehr hinterfragte Größe. Ob in Wirtschaftskommentaren, politischen Diskussionen oder wissenschaftlichen Analysen - in aller Regel wird eine weit fortgeschrittene weltweite Verklammerung der Produktmärkte ebenso umstandslos als gegeben unterstellt wie eine schier grenzenlose internationale Mobilität der Unternehmen. Erst vor dieser Kulisse können die allerorten beobachtbaren Standort- und Wettlaufhysterien richtig gedeihen: Lohnzurückhaltung, Sozialabbau und Regelungsdumping erscheinen dann als permanent notwendige nationale Opfer in einem gnadenlos geführten weltweiten Standortwettbewerb, in dem einer aller verbliebenen Handlungsspielräume beraubten staatlichen Wirtschaftspolitik nunmehr die Aufgabe zufällt, der Industrie möglichst kostenlos optimale (politische, ökonomische, rechtliche) Rahmenbedingungen für ihr Wirken zur Verfügung zu stellen. 1)

Neuere, von politisch unverdächtiger Seite vorgelegte empirische Untersuchungen zeigen indessen, daß die Formel von der Globalisierung der Wirtschaft ebenso prägnant wie irreführend ist.

Januar 1997

Sie haben etwa 7% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 93% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Juli 2020

In der Juli-Ausgabe beleuchten der Historiker Ibram X. Kendi und die Soziologin Keeanga-Yamahtta Taylor die lange Tradition rassistischer Gewalt in den USA – und zeigen Wege aus dem amerikanischen Albtraum auf. Der Soziologe Gary Younge und der Journalist Marvin Oppong richten den Blick auf den Rassismus und die Polizeigewalt in Europa. Der Journalist Michael Pollan legt die brutale Effizienz der Lebensmittelindustrie offen – die uns alle buchstäblich krank macht. Und »Blätter«-Redakteur Albrecht von Lucke analysiert den steilen Aufstieg Markus Söders inmitten der Coronakrise - und dessen Chancen, nächster Bundeskanzler zu werden.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema