Ausgabe März 2003

Israel: Zivilcourage der Verweigerer

Israelische Zeitungen meldeten kürzlich, ein Leutnant einer geheimdienstlichen Eliteeinheit in der Israelischen Verteidigungsarmee (IDF) sei auf einen minderen Verwaltungsposten versetzt worden, weil er eine Militäroperation behindert hatte: Als die Armee zur Vergeltung des Selbstmordattentats in Tel Aviv Anfang Januar 2003, bei dem 23 Israelis ums Leben kamen, Luftangriffe auf die Westbank plante, hielt der Leutnant entscheidende Informationen zurück. Er befürchtete, dass die Armeeführung bei dieser Aktion den Tod unschuldiger Palästinenser bewusst in Kauf nähme. Vor dem Militärgericht sagte der Mann aus, er habe lediglich seine Pflicht getan, indem er einen illegalen Befehl nicht befolgte.1

Die Moral der IDF bröckelt. Befehlsverweigerungen kommen heute öfter vor, und die Zahl derer, die den Wehrdienst in den palästinensischen Gebieten verweigern, wächst stetig. Im Sommer 2001 veröffentlichten 63 Schülerinnen und Schüler einen Brief, in dem sie sich gegen die Besatzung der palästinensischen Gebiete aussprachen und erklärten, sie würden den Dienst nicht antreten. Bald hatten sich mehr als 300 Teenager dem „High-School Seniors’ Letter“ angeschlossen.2

In Israel gilt die allgemeine Wehrpflicht.

Sie haben etwa 8% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 92% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Februar 2020

In der Februar-Ausgabe warnen die ehemaligen US-Politiker Ernest J. Moniz und Sam Nunn vor einem erneuten Wettrüsten zwischen Russland und den USA. Hans-Gerd Marian und Michael Müller von den NaturFreunden Deutschlands legen die braunen Linien der deutschen Umweltbewegung offen. Der Vorsitzende der SWP, Volker Perthes, fragt nach den Auswirkungen der jüngsten Spannungen zwischen den USA und Iran – auch und gerade für Europa. Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy zeigt, wie die regierenden Hindu-Nationalisten Millionen Menschen zu Staatenlosen machen und so ein neues Kastensystem schaffen könnten. Und der Stadtforscher Paul Chatterton skizziert die Zukunft der klimaneutralen, nachhaltig produzierenden Stadt.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema