Ausgabe Oktober 2008

Deutschlands Schattenkrieger

Das Kommando Spezialkräfte in Afghanistan

Im Oktober – sieben Jahre nach dem Kriegsbeginn in Afghanistan – wird der Bundestag über eine Verlängerung des Mandats für Truppeneinsätze der Bundeswehr entscheiden. Anlass genug, das überwiegend im Verborgenen operierende Kommando Spezialkräfte (KSK), das seit dem Jahr 2001 im Rahmen der amerikanisch geführten „Operation Enduring Freedom“ (OEF) immer wieder in Afghanistan im Einsatz ist, genauer zu untersuchen.

In Kreisen deutscher Parlamentarier wird das Kürzel „KSK“ bisweilen sarkastisch als „Konsequenter Schweige-Kurs“ 1 bezeichnet. Dies ist kein Wunder, hatte es die Politik doch schlicht versäumt, für eine adäquate parlamentarische Kontrolle zu sorgen, als die Spezialeinheit aus der Taufe gehoben wurde.

Einer, der diese Gefahr frühzeitig erkannte, war der CDU-Abgeordnete Willy Wimmer, einst Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium. Mit Blick auf die KSK-Einsätze sprach er von einem „Schweigekartell“. 2 Denn vom Verteidigungsminister wird lediglich ein ganz enger Kreis von Abgeordneten über KSK-Operationen unterrichtet – und die Informierten unterliegen dann selbst der Geheimhaltung.

Sie haben etwa 5% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 95% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe April 2020

In der April-Ausgabe analysiert der Politikwissenschaftler Ulrich Menzel, wie die Corona-Krise die große Erzählung vom Segen der Globalisierung endgültig entzaubert. Der Ökonom Thomas Piketty widmet sich der Ideologie der Ungleichheit und zeigt: Das Aufstiegsversprechen westlicher Gesellschaften ist nicht länger tragfähig. Der Historiker Yoni Appelbaum erkennt im demographischen Wandel in den USA einen zentralen Treiber für den wachsenden Hass in der amerikanischen Gesellschaft. Der Migrationsforscher Mark Terkessidis geht den kolonialen Wurzeln des Rassismus auf den Grund. Und die Juristin und »Blätter«-Mitherausgeberin Rosemarie Will würdigt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Suizidassistenz.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema