Democracy Lecture 2014 | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Democracy Lecture 2014

 Democracy Lecture

Kein anderes politisches Buch hat in den letzten Jahren für derartige Furore gesorgt wie Thomas Pikettys „Das Kapital im 21. Jahrhundert“. Pikettys zentraler Befund: Im Zuge der kapitalistischen Entwicklung konzentriert sich der gesellschaftliche Reichtum immer stärker in den Händen der Kapitalbesitzer.

Was aber folgt daraus? Kann von Aufstieg durch Arbeit heute keine Rede mehr sein? Erodiert somit letztlich die Legitimationsgrundlage der gesamten kapitalistischen Ordnung?

Darüber diskutierten mit Thomas Piketty im Anschluss an dessen Vortrag: die Philosophin Susan Neiman, der Politikwissenschaftler und »Blätter«-Mitherausgeber Hans-Jürgen Urban und der Kulturwissenschaftler Joseph Vogl, es moderierte Mathias Greffrath.

Die Beiträge von Thomas Piketty in diesen Videos wurden simultan ins Deutsche übersetzt. Die Übersetzung des Vortrags im exakten Wortlaut sowie der Debatte können Sie in der aktuellen Ausgabe der »Blätter für deutsche und internationale Politik« nachlesen.

 

Democracy Lecture der »Blätter für deutsche und internationale Politik« in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt. Mit freundlicher Unterstützung von: Verlag C.H.Beck, Kulturkaufhaus Dussmann, Einstein-Forum Potsdam

Wir danken Kontext TV für die Videoaufzeichnungen.
Simultanübersetzung (Deutsch): Lilian-Astrid Geese (Haus der Kulturen der Welt)

 


 

Fotogalerie

 

(Fotograf: Santiago Engelhardt, www.santiagoengelhardt.de)

 


 

Pressespiegel

Thomas Assheuer, Die Fronten der Stadt, in: "Die Zeit",
Andres Beckmann, Das Ende des Kapitalismus?, in: "Deutschlandfunk", 13.11.2014
Mathias Greffrath, Revolution auf Katzenpfoten, in: "taz", 12.11.2014
Tania Martini, Wer hat, dem wird gegeben, in: "taz", 11.11.2014
Tobias Jaeckel, Marx reloaded?, in: "radioeins", 10.11.2014

 


 

top