Ausgabe Dezember 2014 | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Dezember 2014

Kommentare und Berichte

Schwarz-Rot: Die sabotierte Klimapolitik

von Bärbel Höhn

Im September dieses Jahres demonstrierten über eine Million Menschen auf der ganzen Welt für mehr Klimaschutz. Es waren beeindruckende Bilder aus vielen Hauptstädten dieser Welt, die zeigen, dass dieses Thema unzählige Menschen bewegt. Klimaschutz will mittlerweile fast jeder und keine Sonntagsrede kommt ohne das Thema aus. […]

Foto: Logo der NPD

Rechts außen: 50 Jahre NPD

von Fabian Virchow

Bereits eine Woche vor dem Parteitag am 2. […]

Ukraine: Ein Jahr Maidan und Anti-Maidan

von Stefan Kohler

Mit der Doppelwahl in der Ukraine – der Wahl des Kiewer Parlaments am 25. Oktober und der in den selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk am 2. November – haben sich die Gräben zwischen den Konfliktparteien weiter vertieft. Den Erwartungen weitgehend entsprechend sind die bestehenden Mächte beiderseits der Front im Amt bestätigt worden. […]

Islamischer Staat oder: Der falsche Fokus

von Andrea Fischer-Tahir und Karin Mlodoch

Die Massaker des „Islamischen Staats“ (IS) an den Jesiden und der Kampf um die syrisch-kurdische Grenzstadt Kobani haben in Deutschland zu einem breiten Konsens für die militärische Unterstützung „der Kurden“ geführt. […]

Mafiastaat Mexiko

von Wolf-Dieter Vogel

Tausende Bundespolizisten, Spürhunde und Reiterstaffeln durchkämmten in den letzten Oktobertagen den Norden des südmexikanischen Bundesstaates Guerrero, Hubschrauber und sogar Drohnen waren im Einsatz. […]

Debatte

Kein Frieden ohne Interessenausgleich

von Monika Knoche

Angesichts der grausamen Eroberungszüge der Terrororganisation »Islamischer Staat« in Syrien und Irak scheint vielen der Griff zur Waffe die einzige Lösung zu sein. Es gelte, »Krieg für Frieden« zu führen. Dem widerspricht die ehemalige Grünen- und Linkspartei-Abgeordnete Monika Knoche. […]

Kolumne

Schuld ohne Sühne

von Robert Skidelsky

Jeder wirtschaftliche Zusammenbruch bringt die Forderung nach einem Schuldenerlass hervor. Die zur Rückzahlung von Krediten benötigten Einnahmen sind verschwunden, und die als Sicherheiten hinterlegten Vermögenswerte haben an Wert verloren. Die Gläubiger verlangen ihr Pfund Fleisch; die Schuldner fordern lautstark Entlastung. […]

Kurzgefasst

Kurzgefasst

Thomas Piketty: Das Ende des Kapitalismus im 21. Jahrhundert? Erste Democracy Lecture der »Blätter für deutsche und internationale Politik« – mit anschließender Podiumsdiskussion, S. 41-72 […]

Analysen und Alternativen

Das Ende des Kapitalismus im 21. Jahrhundert?

von Thomas Piketty

Am 7. November 2014 hielt der französische Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty die erste Democracy Lecture der »Blätter für deutsche und internationale Politik«. Sie bildete den Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe, die wir in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt in Berlin durchführen. […]

Die Ungleichheitsmaschine: Markt, Kapital und Herrschaft

von Hans-Jürgen Urban, Joseph Vogl, Mathias Greffrath, Susan Neiman und Thomas Piketty

Mathias Greffrath: Lieber Thomas Piketty, eines haben Sie mit dieser wunderbaren tour d’horizon von der französischen Revolution bis zur Lage der gegenwärtigen Wirtschaftswissenschaften bereits geschafft, nämlich den Vorwurf von Brad DeLong zu entkräften. […]

Radikale Politik und die echte Linke

von Chantal Mouffe

Am Ausgangspunkt meiner Überlegungen möchte ich zunächst eine wichtige Unterscheidung treffen. Unter den Massenmobilisierungen, die in jüngerer Zeit in liberalen, demokratischen Gesellschaften zu beobachten waren, gibt es Bewegungen, die eher traditionellen linken Mustern entsprechen, und Bewegungen, die von diesen abweichen. […]

Die Welt als Wüste

von Maude Barlow

Jahr für Jahr kommen mehr Menschen durch verseuchtes Wasser als durch Gewalttaten zu Tode, Kriege eingeschlossen. Etwa 3,6 Millionen Menschen, darunter 1,5 Millionen Kinder, sterben alljährlich an Krankheiten, die durch Wasser übertragen werden: Durchfall, Typhus, Cholera, Ruhr. […]

Vom Süden lernen: Kapitalismus in der Peripherie

von Jörg Goldberg

Ein Vierteljahrhundert nach dem Zusammenbruch des realsozialistischen Blocks hat sich die Weltökonomie drastisch verändert: Wurde noch Anfang der 90er Jahre speziell im Westen der weltweite Siegeszug des Kapitalismus gefeiert,[1] ist dieser Triumphalismus in den letzten Jahren zunehmend d […]

Aufgespießt

Sieg der Maskulinisten

von Geraldine Carrara

Wie hieß es früher noch so schön: „Stell Dir vor“, und wir fahren ganz aktuell fort, „alle sprechen von der Frauenquote, und dabei ist die gar nicht nötig.“ Was wär das schön! Doch leider muss man heute eher bilanzieren: „Alle sprechen von der Frauenquote – dabei ist überhaupt keine geplant!“ […]

Buch des Monats

Neoliberalismus im Feldversuch

von Achim Engelberg

Nach dem Ende des Kalten Krieges glaubten und hofften viele, nun werde sich ganz Europa den Kernländern des Westens angleichen. In der Wissenschaft boomten Transformationsstudien. […]

Chronik des Zeitgeschehens

Chronik des Monats Oktober 2014

1.10. – Nato.   Der ehemalige norwegische Ministerpräsident Jens Stoltenberg wird neuer Generalsekretär der Organisation des Nordatlantik-Vertrages (North Atlantic Treaty Organization). Stoltenberg tritt im Brüsseler Nato-Hauptquartier die Nachfolge von Anders Fogh Rasmussen (Dänemark) an. […]

Probeabo: Zwei Monate für nur 10 Euro!
top