Die globale soziale Frage | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Die globale soziale Frage

von Andreas Fischer-Lescano und Kolja Möller

Die gegenwärtige globale Lage ist an Zynismus kaum zu überbieten: Während Billionen Euro für die Rettung von Banken aufgebracht werden, stellt niemand jene 13 Mrd. Dollar zur Verfügung, die nach Berechnungen der UNO gebraucht werden, um den Welthunger zu stillen. Während die Deutsche Bank für das Jahr 2011 ihren Ertrag auf etwa 10 Mrd. Euro schätzt, leben mehr als 1,3 Milliarden Menschen weltweit in Armut, von weniger als 1,25 US-Dollar pro Tag. Besonders prekär ist die Situation der Flüchtlinge. 40 Millionen Menschen waren im Jahr 2010 auf der Flucht.

(aus: »Blätter« 7/2012, Seite 45-54)
Themen: Recht, Globalisierung, Menschenrechte, Soziale Bewegungen und Sozialpolitik

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (9,50 €)

Login

 Abonnement

top