Der Triumph des Neoliberalismus | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Der Triumph des Neoliberalismus

Eine Utopie grenzenloser Ausbeutung wird Realität

von Pierre Bourdieu

Am 1. August wäre Pierre Bourdieu 85 Jahre alt geworden. Bourdieu, der sich stets dem »Ideal des kollektiven Intellektuellen« verpflichtet fühlte, war bis zu seinem Tod am 23. Januar 2002 geradezu die Verkörperung einer öffentlichen, intervenierenden Soziologie (siehe zu deren Notwendigkeit den Beitrag von Klaus Dörre, Über Ulrich Beck hinaus, Öffentliche Soziologie und die Suche nach der besseren Gesellschaft, in: »Blätter«, 7/2015, S. 89-100). Und wie wohl kein Anderer beschäftigte er sich dabei mit der Ideologie des Neoliberalismus.

(aus: »Blätter« 8/2015, Seite 47-54)
Themen: Neoliberalismus, Kapitalismus und Soziale Bewegungen

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top