Ausgabe September 1995

Ethnische Trennung

"Es gibt historische Situationen, in denen verschiedene Nationen, die im Herzen Erinnerungen an Ungerechtigkeiten und den Haß von Jahrhunderten tragen, einfach nicht zusammenleben können. Dann ist das 'geringste Übel' eine klare Trennung zwischen solchen Völkern: eine Grenze ziehen und die Bevölkerungen austauschen." So kommentierte Anfang August die unabhängige israelische Tageszeitung "Jediot Achronot" die mit dem kroatischen Blitzsieg in der Krajina eingeläutete neue Runde von Vertreibungen im dritten Balkankrieg. Nicht zufällig stand diese nüchterne Lagebeurteilung in einer israelischen Zeitung - in Israel hat man zur Problematik des Zusammenlebens verschiedener Völker und Religionen in einem Staat ein etwas realitätsbezogeneres Verhältnis als in Deutschland. Bei uns ist es fast ein Tabubruch, Bevölkerungsaustausch und Umsiedlungen als Problemlösung auch nur zu erwägen, die Idealvorstellung einer multikulturellen Gesellschaft beherrscht das Denken.

Während man das ideologische Für und Wider eines Bundeswehreinsatzes out of area als Grundsatzfrage mit Leidenschaft debattiert, geraten die konkreten politischen Ziele einer militärischen Intervention in Bosnien aus dem Blickfeld. Da aber geht es ums Detail, z.B.

September 1995

Sie haben etwa 8% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 92% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe August 2020

In der Augustausgabe beleuchtet Masha Gessen die clanartigen Strukturen von Trumps Mafia-Staat. Michael Tomasky sieht den designierten Präsidentschaftskandidaten Joe Biden auf dem Weg nach links – und erkennt bei dem US-Demokraten gar rooseveltsche Ambitionen. Wieslaw Jurczenko analysiert die Ursachen des Wirecard-Desasters und damit das Totalversagen der deutschen Finanzaufsicht. Raul Zelik fordert, die Eigentumsverhältnisse wieder in den Blick zu nehmen, um so den Sozialismusbegriff wiederzubeleben. Und Klaus Vieweg befreit Hegel, der vor knapp 250 Jahren geboren wurde, vom Totalitarismusverdacht.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema