Ausgabe März 1997

Mehr durch weniger?

Be- und Entlastungen in Waigels Steuerreformkonzept

1. Der bisherige Trend: Unternehmensstärkende Umverteilung der Steuerlast

Unter dem sorgenvollen Etikett "Hochsteuerland" konzentriert sich die Politik der Bundesregierung seit Jahren auf die schrittweise Entlastung der Unternehmen sowie der Privatvermögen von Steuern. Dabei kann sich diese Politik im Dienste der Stärkung der Gewinne und Vermögenseinkünfte auf die große Mehrheit der Wirtschaftswissenschaft beziehen.

So fordert der "Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung" in seinem jüngsten Jahresgutachten, vor allem die Abgabenlast der Unternehmen zur Unterstützung der durch ihn seit Jahren "vertretenen angebotsorientirten Wirtschaftspolitik" zu senken und deren Aufbringung entsprechend zu reformieren. 1) Nach der Angebotsdoktrin muß der Staat einerseits Ausmaß und Struktur der Abgaben sowie andererseits seine Ausgaben auf die Stärkung einzelwirtschaftlicher Rentabilität ausrichten. Gesamtwirtschaftlich wird mit dieser Steuersenkungspolitik das Versprechen verknüpft, dadurch würden Wirtschaftswachstum angeregt und Arbeitsplätze geschaffen. Den Zusammenhang versucht die sog. Laffer-Kurve zu beschreiben.

März 1997

Sie haben etwa 3% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 97% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe August 2020

In der Augustausgabe beleuchtet Masha Gessen die clanartigen Strukturen von Trumps Mafia-Staat. Michael Tomasky sieht den designierten Präsidentschaftskandidaten Joe Biden auf dem Weg nach links – und erkennt bei dem US-Demokraten gar rooseveltsche Ambitionen. Wieslaw Jurczenko analysiert die Ursachen des Wirecard-Desasters und damit das Totalversagen der deutschen Finanzaufsicht. Raul Zelik fordert, die Eigentumsverhältnisse wieder in den Blick zu nehmen, um so den Sozialismusbegriff wiederzubeleben. Und Klaus Vieweg befreit Hegel, der vor knapp 250 Jahren geboren wurde, vom Totalitarismusverdacht.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema