Ausgabe März 1997

Trittbrettfahren

„Zwei Jahrhunderte bitteren Konflikts und mit Stolz getragener Verschiedenheit brachten ein modernes Europa hervor, in dem die Deutschen das Geld kontrollieren und die Franzosen die Bombe haben. Man stelle sich vor, in welchen Schwierigkeiten die Welt stecken würde, wäre es umgekehrt.“ Jim Hoagland

 

Der politische Handreichungsakademiker Werner Kaltefleiter wälzte ein Problem. Die avisierte europäische Währungsunion bringe zwar ökonomische Vorteile. Desungeachtet gebe es hierzulande massive Widerstände gegen den Euro. Das wiederum resultiere aus dem Umstand, daß die gängigen nationalen Identifikationsmerkmale nach 1945 in Deutschland an Bedeutung eingebüßt hätten. An deren Stelle sei die symbolisch besetzte D-Mark getreten. Gegen das deutsche Klammern an der Mark sei ein Mittel indiziert: Die zukünftigen Währungsunionspartner müßten gefälligst einen ähnlich schmerzhaften Verzicht leisten: „Eine gemeinsame Währung, auch wenn sie D-Mark stabil ist, allein kann dem vereinten Europa internationales Gewicht nicht bringen: Dazu bedarf es europäischer nuklearer Waffen.“

Daran wird längst gearbeitet. Am 25.

März 1997

Sie haben etwa 61% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 39% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Juni 2020

In der Juni-Ausgabe analysiert die Journalistin Kate Aronoff, wie sich Corona-Pandemie, Verschuldung und Klimawandel im globalen Süden zu einer dreifachen Krise verschränken. Die Ökonomen Emmanuel Saez und Gabriel Zucman zeigen, wie die einst progressive Steuerpolitik der USA durch eine systematische Bevorzugung der Reichen abgelöst wurde. Der Agrarwissenschaftler Knut Ehlers und der Präsident des Umweltbundesamtes, Dirk Messner, plädieren für eine radikale Transformation der Landwirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit. Und »Blätter«-Redakteur Steffen Vogel ergründet den Zusammenhang zwischen Verschwörungsglaube und Popkultur.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema Europa