Ausgabe August 2009

Geheimsache Krisenpolitik

Ein US-Gericht verurteilte Ende Juni den Ex-Broker Bernard Madoff zu 150 Jahren Haft. Mit einem dreisten Betrugssystem hatte der Investor tausende Anleger um rund 65 Mrd. Euro geprellt. Die Verurteilung Madoffs ist jedoch nur ein – wenn auch spektakulärer – Einzelfall. Denn neben ihm haben zahlreiche weitere Banker mit dubiosen Angeboten private Vermögen und Ersparnisse in Milliardenhöhe veruntreut und damit oft auch die Lebensgrundlage der Anleger zerstört.

Dennoch halten sich die Anstrengungen, die verantwortlichen „Finanzfachleute“ politisch wie juristisch zur Verantwortung und deren dubiose Produkte aus dem Verkehr zu ziehen, gemeinhin in Grenzen. Auch die Bundesregierung legt hierzulande bislang wenig Wert darauf, die Machenschaften der Banken offenzulegen. Im Gegenteil: Die Banker werden stattdessen, obwohl sie für die derzeitige Finanz- und Wirtschaftskrise mitverantwortlich sind, sogar (weiterhin) in die Beratungsgremien der Regierung berufen – die Brandstifter selbst werden somit zur Löschung des Feuers eingesetzt.

Zudem soll die Krise offenbar mittels einer „autoritären Problemverwaltung“ gelöst werden. Faktisch unterbindet die Bundesregierung unter Missachtung der parlamentarischen Gewalt die Diskussion über die Ursachen der Krise und unterschiedliche Lösungsansätze. Dass sich gegen dieses Vorgehen kaum Protest regt, erstaunt.

Sie haben etwa 15% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 85% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Februar 2020

In der Februar-Ausgabe warnen die ehemaligen US-Politiker Ernest J. Moniz und Sam Nunn vor einem erneuten Wettrüsten zwischen Russland und den USA. Hans-Gerd Marian und Michael Müller von den NaturFreunden Deutschlands legen die braunen Linien der deutschen Umweltbewegung offen. Der Vorsitzende der SWP, Volker Perthes, fragt nach den Auswirkungen der jüngsten Spannungen zwischen den USA und Iran – auch und gerade für Europa. Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy zeigt, wie die regierenden Hindu-Nationalisten Millionen Menschen zu Staatenlosen machen und so ein neues Kastensystem schaffen könnten. Und der Stadtforscher Paul Chatterton skizziert die Zukunft der klimaneutralen, nachhaltig produzierenden Stadt.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema