Karl Marx: Judenfeind der Gesinnung, nicht der Tat | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Karl Marx: Judenfeind der Gesinnung, nicht der Tat

War Marx Antisemit?

von Micha Brumlik

Im Zuge der in den letzten Jahren wieder gestiegenen Aufmerksamkeit für das Werk von Karl Marx, zuletzt massiv befördert durch das Buch von Thomas Piketty „Capital in the twentyfirst century“ (siehe dazu den Beitrag von Paul Krugman, Thomas Piketty oder Die Vermessung der Ungleichheit, in: „Blätter“, 6/2014, S. 71-81 ), taucht immer wieder die Frage nach dem Verhältnis des Marxismus zum Judentum auf – und speziell die Haltung von Karl Marx selbst. War Marx Antisemit? Diese Frage bejaht im Folgenden „Blätter“-Herausgeber Micha Brumlik, während in der kommenden Ausgabe sein Kollege, der Erziehungswissenschaftler und Soziologe Hauke Brunkhorst, entschieden widerspricht. – D. Red. 

(aus: »Blätter« 7/2014, Seite 113-120)
Themen: Antisemitismus, Rassismus und Geschichte

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top