Nach dem Krieg ist vor dem Kriegsspiel | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Nach dem Krieg ist vor dem Kriegsspiel

von Jan Kursko

Ja, Fake News sind schlimm. Das erleben wir dieser Zeit jeden Tag aufs Neue. Aber noch viel schlimmer ist es, wenn sich die Geschichte als gefaked erweist – zumal dann, wenn es die wenigen fast mythischen Daten der guten alten Bundesrepublik betrifft.

Erstes Opfer: der legendenumwitterte 2. Juni 1967, Tag der Ermordung Benno Ohnesorgs und die eigentliche Geburtsstunde der Studentenbewegung. Was mussten die alten APO-Veteranen leiden, als sie 2009 erfuhren, dass nicht nur der West-Berliner Polizist Karl-Heinz Kurras geschossen hatte, sondern immer auch der Stasi-IM Karl-Heinz Kurras. Ganze linke Weltbilder mit ihrer Affinität für den realexistierenden Sozialismus gingen darüber zu Bruch.

(aus: »Blätter« 4/2017, Seite 95-95)
Themen: Geschichte, Nationalsozialismus und Sport

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top