Mexiko: Ein Populist als Hoffnungsträger? | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Mexiko: Ein Populist als Hoffnungsträger?

von Caroline Schroeder

Die Wahlen in Mexiko am 1. Juli gelten als die größten in der Geschichte des Landes: Die Mexikaner bestimmen dann neben einem neuen Präsidenten auch ein neues Parlament, einen neuen Senat, die Gouverneure von acht Bundesstaaten, den Regierungschef von Mexiko-Stadt sowie zahlreiche lokale Abgeordnete und Bürgermeister. Doch der Urnengang könnte noch in einer weiteren Hinsicht in die Geschichte des Landes eingehen: Aussichtsreichster Anwärter auf das Präsidentenamt ist derzeit Andrés Manuel Lopéz Obrador, kurz „AMLO“ genannt, von der neuen Linkspartei „Bewegung der Nationalen Erneuerung“ (Morena). Sollte er die Wahl gewinnen, besteht die Chance auf einen grundlegenden Politikwechsel.

(aus: »Blätter« 6/2018, Seite 33-36)
Themen: Lateinamerika, Parteien und Korruption

Artikel kaufen (PDF, 1,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top