Festung oder Solidargemeinschaft: Die Europawahl als Lagerkampf | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Festung oder Solidargemeinschaft: Die Europawahl als Lagerkampf

von Steffen Vogel

„Alle schauen schon auf den Mai“, weiß Ungarns rechtsnationaler Premierminister Viktor Orbán. Bei der anstehenden Europawahl gelte es, „die Ideologie des Globalismus“ zurückzuweisen und damit all jene, die ein europäisches „Imperium“ errichten wollten, mit „multikulturellen, gemischten Bevölkerungen“ und einer „Koalition mit Finanzspekulanten“.[1] Auch das linksliberale Spektrum stimmt sich mit markigen Worten auf den Urnengang vom 23. bis zum 26.

(aus: »Blätter« 1/2019, Seite 73-80)
Themen: Europa, Demokratie und Parteien

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top