Im Folgenden finden Sie sämtliche »Blätter«-Beiträge von Vesa Oittinen.

Vesa Oittinen in den »Blättern«

Ein populistischer Zwitter

Sie ist die größte Partei des Landes, stützt sich auf ein stabiles Netzwerk lokaler Organisationen und auf eine eigene Presse, nutzt den "traditionell" guten Zugang zu einigen Massenmedien, hat mittlerweile zwei Parteitage abgehalten (1993 und 1995) - und schon bei den Duma-Wahlen 1993 ihre Popularität bewiesen.

Kerne und Kerneskerne:

In Rußland kann man nicht von einem „Tod der Ideologien" sprechen – obgleich nach dem Zusammenbruch der UdSSR und dem Gesichtsverlust des Marxismus- Leninismus zunächst ein geistiges Vakuum zu entstehen schien, in das jetzt aber neue Ideenkonstrukte drängen.