Ausgabe April 2011

Katholische Herrenmoral

Ein Bußakt ist vollzogen, Entschädigungszahlungen bzw. „Leistungen in Anerkennung des Leids“ sind vereinbart. Die katholische Kirche in Deutschland hat sich bemüht, Antworten auf den Missbrauchskandal zu finden. Und jetzt? Ist alles wieder gut? Kann die Kirche sich wieder um das Eigentliche kümmern?

Diese Fragen sind keineswegs zynisch gemeint, sondern deskriptiv. Sie beschreiben vermutlich die Gefühlslage nicht weniger Kirchenfunktionäre. Einer der ehemals leitenden Jesuiten in Deutschland, die sich im letzten Jahr mit schriftlichen Stellungnahmen zu den Missbrauchsfällen im eigenen Orden geäußert hatten, lehnte im Februar d. J. ein Interview zu seiner Stellungnahme ab. Für ihn sei das Thema erstmal erledigt, er habe jetzt andere Aufgaben, um die er sich kümmern müsse.

Gewiss, die meisten Verantwortlichen in der Kirche sagen das nicht so direkt, zumindest nicht öffentlich. Sie reden von verstärkter Prävention, erhöhter Sensibilität, bleibender Verantwortung und Null Toleranz. Dass diese Themen wichtig sind, nicht nur für die Kirche, sondern für die gesamte Gesellschaft, ist unbestritten. Es wäre auch eine verkehrte Optik, wollte man den Skandal sexuellen Missbrauchs vor allem als ein Problem der katholischen Kirche hinstellen.

Sie haben etwa 8% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 92% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1.00€)
Digitalausgabe kaufen (9.50€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe Februar 2020

In der Februar-Ausgabe warnen die ehemaligen US-Politiker Ernest J. Moniz und Sam Nunn vor einem erneuten Wettrüsten zwischen Russland und den USA. Hans-Gerd Marian und Michael Müller von den NaturFreunden Deutschlands legen die braunen Linien der deutschen Umweltbewegung offen. Der Vorsitzende der SWP, Volker Perthes, fragt nach den Auswirkungen der jüngsten Spannungen zwischen den USA und Iran – auch und gerade für Europa. Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy zeigt, wie die regierenden Hindu-Nationalisten Millionen Menschen zu Staatenlosen machen und so ein neues Kastensystem schaffen könnten. Und der Stadtforscher Paul Chatterton skizziert die Zukunft der klimaneutralen, nachhaltig produzierenden Stadt.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema Religion