Ausgabe Juli 1992

Kosten eines Klimaschutz-Programms in der Bundesrepublik

Bisher liegen noch keine umfassenden Kosten-Nutzen-Analysen einer Klimaschutz-Politik für die Bundesrepublik Deutschland vor. Der folgende Beitrag faßt einige neuere Studienergebnisse zusammen und dokumentiert Kosten-Nutzen-Abschätzungen für entscheidende Bereiche eines Klimaschutz-Programms im Energiesektor: die rationellere Nutzung von Heizwärme und von Strom und die Markteinführung regenerativer Energiequellen. Nimmt man die Ergebnisse der nachfolgend ausgewerteten Studien zusammen, so erscheint eine Reduktion der CO2-Emissionen im Energiesektor um 30% bis zum Jahre 2005 durchaus realisierbar.

Bei einer aktiven Energiepolitik und durch eine längerfristige Festlegung entsprechender staatlicher Rahmenbedingungen ließen sich Probleme der Finanzierung und der Strukturanpassung für die Wirtschaft in erträglichen Grenzen halten. Umfangreiche Potentiale der rationellen Energienutzung und der Kraft-Wärme-Kopplung sollten ohnehin aus wirtschaftlichen Gründen realisiert werden. Sie würden über ihre umweltfreundlichen Effekte hinaus einzel- und gesamtwirtschaftliche Kosten einsparen helfen.

1. D. Gusbin u.a. 1): Cost-Effectiveness Analysis of CO2-Reduction Options - Synthesis Report, Report for the Commission of the European Communities, Directorate General XII, Mai 1991.

Juli 1992

Sie haben etwa 9% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 91% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe August 2020

In der Augustausgabe beleuchtet Masha Gessen die clanartigen Strukturen von Trumps Mafia-Staat. Michael Tomasky sieht den designierten Präsidentschaftskandidaten Joe Biden auf dem Weg nach links – und erkennt bei dem US-Demokraten gar rooseveltsche Ambitionen. Wieslaw Jurczenko analysiert die Ursachen des Wirecard-Desasters und damit das Totalversagen der deutschen Finanzaufsicht. Raul Zelik fordert, die Eigentumsverhältnisse wieder in den Blick zu nehmen, um so den Sozialismusbegriff wiederzubeleben. Und Klaus Vieweg befreit Hegel, der vor knapp 250 Jahren geboren wurde, vom Totalitarismusverdacht.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema