Die rechtsextreme Mitte | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Die rechtsextreme Mitte

Österreich und die »Normalisierung« des Rechtsradikalismus

von Matthias Falter

Als im Jahr 2000 die erste Koalitionsregierung zwischen der konservativen Österreichischen Volkspartei und der extrem rechten Freiheitlichen Partei Österreichs unter Kanzler Wolfgang Schüssel und Jörg Haider zustande kam, gab es gewaltige internationale Proteste. Die Europäische Union reagierte sogar mit Sanktionsdrohungen. Nichts dergleichen geschieht heute: Die neue Regierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) wird zwar international durchaus aufmerksam beobachtet, der Protest dagegen hält sich jedoch in Grenzen.

(aus: »Blätter« 2/2018, Seite 50-56)
Themen: Rechtsradikalismus, Europa und Parteien

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top