Ausgabe Februar 1996

Die Banken zwischen Mark und Euro

Es rückt näher, das Ende der DM. Die dritte Stufe der Europäischen Währungsunion (EWU) legt am 1. Januar 1999 die Umrechnungskurse der teilnehmenden Währungen endgültig fest und überträgt die Kontrolle der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Welche Mitgliedsländer der Europäischen Union an der Währungsunion teilnehmen können, entscheidet sich auf der Grundlage der volkswirtschaftlichen Konvergenzwerte des Jahres 1997. Anfang 2002 werden die neuen Euro-Geldscheine ausgegeben. Mitte des gleichen Jahres sind die nationalen Währungen endgültig verschwunden - das Aus für die DM. Nach 54jähriger Erfolgsgeschichte wird sie frühpensioniert, unwiderruflich.

So die Planung. Bundesdeutsche Unternehmen, Versicherungen und Banken sowie ihre Verbände sprechen sich für die Währungsunion und für die Einhaltung des im Maastrichter Vertrag festgelegten und auf dem letzten EU-Gipfel in Madrid konkretisierten Zeitplans aus. Kleine und mittlere Unternehmen sowie Privatbanken sind für die Währungsunion, aber für eine Verschiebung der Termine. Eine Zweidrittelmehrheit der Bevölkerung ist gegen die Währungsunion, wenn die Währungsstabilität leidet. Die Politik verspricht Abhilfe.

Februar 1996

Sie haben etwa 8% des Textes gelesen. Um die verbleibenden 92% zu lesen, haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Artikel kaufen (1€)
Digitalausgabe kaufen (10€)
Anmelden

Aktuelle Ausgabe August 2020

In der Augustausgabe beleuchtet Masha Gessen die clanartigen Strukturen von Trumps Mafia-Staat. Michael Tomasky sieht den designierten Präsidentschaftskandidaten Joe Biden auf dem Weg nach links – und erkennt bei dem US-Demokraten gar rooseveltsche Ambitionen. Wieslaw Jurczenko analysiert die Ursachen des Wirecard-Desasters und damit das Totalversagen der deutschen Finanzaufsicht. Raul Zelik fordert, die Eigentumsverhältnisse wieder in den Blick zu nehmen, um so den Sozialismusbegriff wiederzubeleben. Und Klaus Vieweg befreit Hegel, der vor knapp 250 Jahren geboren wurde, vom Totalitarismusverdacht.

Zur Ausgabe Probeabo

Weitere Artikel zum Thema