Dokumente

»Die Zahl der Kurzarbeiter nimmt zu«

 Die Kurzarbeit in der deutschen Industrie nimmt zu. Das geht aus der neuesten Umfrage des ifo Instituts hervor. Demnach fuhren im September 5,5 Prozent der Unternehmen im Verarbeitenden Gewerbe Kurzarbeit, im Juni waren es erst 3,8 Prozent. Und sogar 12,4 Prozent erwarten Kurzarbeit in den kommenden drei Monaten. Im Juni waren es erst 8,5 Prozent. 

»Die Arbeitsbelastung in Kitas ist sehr hoch«

Die nicht kindgerechte Personalsituation in Kitas ist ein Problem. Zwar hat sich die Zahl der pädagogischen Fachkräfte durch den Kita-Ausbau deutlich erhöht, doch die Personalschlüssel verbessern sich vielerorts zu langsam.

»Bezahlbaren Wohnraum zu finden, wird für Studierende immer schwieriger«

Im vergangenen Jahr sind die Mieten besonders stark in Frankfurt, Darmstadt, Berlin, Konstanz und München gestiegen – hier betrug der Zuwachs jeweils 6 Prozent und mehr. Die die stärksten Zuwächse seit 2010 weisen aber Berlin, München und Stuttgart auf, wo die jährliche Mietpreissteigerung bei mehr als 5 Prozent lag.

»Die Ozeane sind wärmer, saurer und weniger ertragreich«

Im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte hat die globale Erwärmung dazu geführt, dass die Kryosphäre weiträumig geschrumpft ist; dies beinhaltet Massenverluste von Eisschilden und Gletschern (sehr hohes Vertrauen), Rückgänge der Schneebedeckung (hohes Vertrauen) und der arktischen Meereisausdehnung und -dicke (sehr hohes Vertrauen) sowie erhöhte Permafrosttempera

»Harte Sanktionen helfen die Frauenquote einzuhalten«

 In den Ländern, die die Geschlechterquote mit harten Sanktionen wie finanziellen Strafen oder sogar einer Unternehmensauflösung verbinden, stieg der Frauenanteil in den Spitzengremien der größten börsennotierten Unternehmen deutlich stärker als in Ländern mit moderaten Sanktionen (beispielsweise der „leere Stuhl“ in Deutschland) oder ohne Sa

»Hohe Dunkelziffer bei unrechtmäßiger Polizeigewalt«

Über 3.300 Berichte konnten die Forscherinnen und Forscher des Lehrstuhls für Kriminologie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) von Prof. Dr. Tobias Singelnstein im ersten Teil des Projekts „Körperverletzung im Amt durch Polizeibeamt*innen“ (Kviapol) auswerten. Nach dem Abschluss der Online-Befragung präsentieren sie einen Zwischenbericht.

»Die Wasserversorgung wird durch den Klimawandel noch problematischer«

Die Auswirkungen des Klimawandels verschärfen wasserbedingte Problemlagen nicht nur in trockenen Gebieten, sondern weltweit. Extreme Naturereignisse wie Dürren am Horn von Afrika, Zyklone mit Überschwemmungen im südlichen Afrika oder in Asien bringen über Jahrzehnte etablierte Abläufe in der Wasserversorgung an Ihre Grenzen.

»Unterstützen Sie vernünftige Waffengesetze«

Dear Members of the Senate: 

Our hearts are with the victims, their families and loved ones and all those affected by the tragic shootings in El Paso an West Texas, and Dayton, Ohio. These families became members of a club that no one wants to join: the millions of Americans whose lives have been forever altered by gun violence. 

»In Zukunft könnte jeder fünfte Rentner von Altersarmut betroffen sein«

 Selbst bei ungemindert positiven Konjunkturaussichten könnte das Armutsrisiko im Alter weiter steigen, sodass in zwanzig Jahren mehr als jeder fünfte Rentner (21,6 Prozent) in Deutschland von Altersarmut betroffen sein könnte. Zu den größten Risikogruppen gehören unter anderem Alleinstehende und Geringqualifizierte.

»Öffentlich-rechtliche Medien erreichen viele Jüngere und Geringgebildete nicht«

The audience for public service news is old, educated, and politically diverse. As a result, public service media (PSM) in many countries fall far short of the ambition to provide a near-universal news service, especially online and risk becoming irrelevant to much of the public. PSMs often struggle to reach younger audiences and people with limited formal education.

»Es gibt keine Menschenrassen«

Anlässlich der 112. Jahrestagung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft in Jena hat das Institut für Zoologie und Evolutionsforschung der Friedrich-Schiller-Universität Jena eine öffentliche Abendveranstaltung zum Thema „Jena, Haeckel und die Frage nach den Menschenrassen: wie Rassismus Rassen macht“ ausgerichtet.

»Anzahl von Migranten in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen steigt«

Am 11. Septemberhaben die Malteser den zweiten Migrationsbericht für Deutschland in Berlin vorgestellt. Der Bericht analysiert und bewertet den Stand vonZu- und Abwanderung, Flucht und Integration in Deutschland. Der wissenschaftliche Teil des von der Malteser Stiftung herausgegeben Berichts stammt federführendvon Professor Lars P.

»Investitionen in den Klimaschutz können weltweit Milliarden erwirtschaften«

Leaders from the Global Commission on Adaptation call on governments and businesses to take urgent action to innovate and advance climate adaptation solutions in light of new research findings. The Commission is led by Ban Ki-moon, 8th Secretary General of the United Nations, Bill Gates, Co-chair of the Bill and Melinda Gates Foundation, and Kristalina Georgieva, CEO of the World Bank.

»4 von 10 Beschäftigten werden nur befristet eingestellt«

Fast zwei Fünftel der neu eingestellten Beschäftigten haben im Jahr 2018 einen befristeten Arbeitsvertrag abgeschlossen. Dabei wird die Befristungswahrscheinlichkeit von verschiedenen Faktoren beeinflusst, von denen hier einige näher untersucht werden. Der Beitrag liefert einen Einblick in die betriebliche Befristungspraxis bei Neueinstellungen in Deutschland.

»Schützen Sie uns vor Rechtsextremen«

Meldungen darüber, dass Journalist*innen von Rechtsextremisten bedroht werden, häufen sich. Sechs Vereinigungen von Medienschaffenden wenden sich in einem offenen Brief an den Bundesinnenminister und fordern ihn auf, Vorkehrungen für ihre Sicherheit zu treffen. Eine Entwarnung wegen einzelner „Todeslisten“ reiche nicht.

»Der Berliner Mietendeckel ist verfassungswidrig«

Ein per Landesgesetz eingeführter Mietendeckel wäre verfassungswidrig. Das hat ein Rechtsgutachten des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts Hans Jürgen Papier im Auftrag des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen ergeben.

»Der Lehrermangel an Grundschulen ist größer als erwartet«

Der Lehrermangel in Grundschulen wird im Laufe der nächsten sechs Jahre dramatischer als bislang angenommen. Im Jahr 2025 fehlen mindestens 26.300 Absolventen für das Grundschullehramt. Die Kultusministerkonferenz (KMK) ist in ihrer Prognose aus dem Oktober 2018 hingegen von lediglich rund 15.300 fehlenden Lehrkräften ausgegangen.