Artikel zum Thema Afrika | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Afrika

Eine Verfassung für alle: Danke, Tunesien!

von Rami G. Khouri (4/2014)

Überall in der arabischen Welt geschehen dieser Tage bedeutsame Dinge, manche gewaltsam, manche friedlich, manche auf ein einzelnes Land begrenzt, etliche in einer Reihe unterschiedlicher Länder zugleich. […]

Ruanda 1994: Genozid in hundert Tagen

von Nando Belardi (4/2014)

„Der Völkermord in Ruanda 1994 sticht unter allen Episoden des einseitigen Massenmordes hervor, und etwas Ähnliches hat die Welt seither nicht mehr erlebt“, schreibt Steven Pinker in seiner monumentalen Studie „Gewalt. […]

Zentralafrikanische Republik: Völkermord mit Ankündigung

von Marc Engelhardt (3/2014)

Die Berichte, die in diesen Tagen aus der Zentralafrikanischen Republik nach außen dringen, sind voll des Grauens. Zusammen zeichnen sie das Bild eines Landes, das außer Kontrolle geraten ist. Die Lage erinnere ihn an Ruanda oder Bosnien, sagt der UN-Koordinator für humanitäre Hilfe, John Ging. […]

»Die Situation verlangt nach einer starken und unmittelbaren Reaktion«

Bericht von Amnesty International zur Menschenrechtskrise in der Zentralafrikanischen Republik, 12.2.2014 (engl. Originalfassung)

Summary “Ethnic cleansing” of Muslims has been carried out in the western part of the Central African Republic, the most populous part of the country, since early January 2014. Entire Muslim communities have been forced to flee, and hundreds of Muslim civilians who have not managed to escape have been killed by the loosely organised militias known as anti-balaka.  […]

Südsudan: Die Tragödie als Chance?

von Wolf-Christian Paes (2/2014)

Seit Mitte Dezember herrscht wieder Krieg im Südsudan – nur zweieinhalb Jahre nach Gründung des jungen Staates im Juli 2011. Nachdem es in der Hauptstadt Juba zunächst nur eine Auseinandersetzung zwischen Soldaten unterschiedlicher Volksgruppen gegeben hatte, griffen die Kämpfe innerhalb weniger Tage auf weite Landesteile über. […]

Hunger durch Handel

Die EU-Wirtschaftspolitik und ihre Folgen für Westafrika

von Sarah Lempp (2/2014)

„Epochal“ und „historisch“ – mit diesen großen Worten wurde das neue Abkommen von Bali kommentiert, auf das sich am 7. Dezember 2013 die 159 Mitgliedstaaten der Welthandelsorganisation (WTO) geeinigt haben. […]

Drei Jahre Arabellion: Der Frühling der Frauen?

von Barbara Unmüßig (2/2014)

Vor gut drei Jahren nahm der Arabische Frühling seinen Anfang. Die Serie von Demonstrationen, Aufständen und Revolutionen hat die Länder Nordafrikas sowie des Nahen und Mittleren Ostens grundlegend verändert. […]

Daimler, Deutsche Bank und Co.: Das Geschäft mit der Apartheid

von Guido Speckmann (2/2014)

Als die Nachricht vom Tod Nelson Mandelas um die Welt ging, ließ es sich kaum ein Politiker nehmen, den letzten Freiheitskämpfer des  20. Jahrhunderts und Versöhner Südafrikas zu ehren. […]

Revolutionär statt Ikone: Der wahre Mandela

von Benjamin Fogel (2/2014)

Im Laufe seines Lebens konnte Nelson Mandela erfahren, wie man im Westen vom Terroristen zum säkularen Heiligen wird. Die Weltmedien hören nicht auf, Schlagzeile auf Schlagzeile über sein Leben und sein Vermächtnis zu drechseln. Heute gilt er ihnen, an der Seite Gandhis und Martin Luther Kings, als eine der moralischen Leitfiguren des 20. Jahrhunderts. […]

Das Mittelmeer und die Wellen der Geschichte

von Achim Engelberg (2/2014)

Sagen wir es gleich zu Anfang: David Abulafias „Das Mittelmeer. Eine Biographie“ kann ein höchst einflussreiches Buch werden. Es versucht, eine Region neu zu deuten, die immer stärker in den Fokus der europäischen Politik rückt. […]

Ostkongo oder Krieg ohne Ende?

von Patrick Hönig (2/2014)

Gerade erst war Hoffnung auf Frieden im Osten der Demokratischen Republik Kongo aufgekeimt, da erlitt sie schon wieder einen Dämpfer. […]

Der Monolith

von Albrecht von Lucke (1/2014)

Immer wenn ein Großer geht, zeigt sich die Mediokrität unseres Zeitalters. Nelson Mandela ragte wie ein Monolith aus dem heroischen 20. Jahrhundert in unsere glücklich postheroische Ära. […]

»Die Zeit für Gerechtigkeit ist gekommen«

Bericht von Human Rights Watch zu Menschenrechtsverletzungen im Tschad unter Präsident Hissène Habré (1982-1990), 3.12.2013 (engl. Originalfassung)

In 1985, a young Chadian student, Sabadet Totodet, received a scholarship to study medicine abroad from the Union nationale démocratique (UND), a political movement opposed to the government of President Hissène Habré. […]

»Er gehört der Ewigkeit«

Rede des US-Präsidenten Barack Obama anlässlich des Todes von Nelson Mandela, 5.12.2013 (engl. Originalfassung)

At his trial in 1964, Nelson Mandela closed his statement from the dock saying: “I have fought against white domination, and I have fought against black domination. I have cherished the ideal of a democratic and free society in which all persons live together in harmony and with equal opportunities. It is an ideal which I hope to live for and to achieve. […]

Ägyptischer Neubeginn?

von Álvaro de Vasconcelos (8/2013)

Der Militärputsch, mit dem Ägyptens erster demokratisch gewählter Präsident gestürzt wurde und der überall im Land zur Verhaftung von Führern der Muslimbruderschaft führte, birgt eine enorme Gefahr – nicht nur für den demokratischen Wandel in Ägypten, sondern auch für die demokratischen Hoffnungen der gesamten arabischen Welt. […]

Der gespaltene Regenbogen

Südafrikas Ringen um ein geeintes Land

von Hans Brandt (8/2013)

Jacob Zuma will Nelson Mandela, die Ikone des Anti-Apartheid-Kampfes, nicht der Opposition überlassen. […]

»Die Souveränität Afrikas muss gewahrt bleiben!«

Aufruf der Gruppe GRILA (Group for Research and Initiative for the Liberation of Africa) gegen die Militarisierung Afrikas, 25.5.2013

AFRICOM, Hände weg von Afrika! Raus aus Deutschland! Erklärung anlässlich des 50. Jahrestages der Afrikanischen Einheit […]

Tunesischer Herbst: Das Ringen um die Frauenrechte

von Gisela Baumgratz (6/2013)

Im Arabischen Frühling haben Frauen eine zentrale Rolle gespielt. Das gilt besonders für Tunesien, das Land, in dem die Revolten ihren Ausgang nahmen. Die Mütter der Aufständischen in Sidi Bouzid und Kasserine sind dafür das beste Beispiel. […]

Machtkampf im Sahel: Mali und die Folgen

von Helga Dickow (6/2013)

Nach der militärischen Intervention seit Januar dieses Jahres scheint sich die politische Lage in Mali beruhigt zu haben. Innerhalb weniger Wochen vertrieben französische und tschadische Truppen die islamistischen Kämpfer aus den besetzten Städten im Norden des Landes. […]

Gegen das teure Leben: Afrika steht auf

von Bettina Engels (5/2013)

Von der Französischen Revolution bis zum Arabischen Frühling: Nahrungsmittelpreiskrisen waren immer wieder Auslöser für politischen Protest bis hin zu revolutionären Umbrüchen. […]

Der große Raub

Landnahme im 21. Jahrhundert

von Fred Pearce (5/2013)

„Kaufen Sie Land. Es wird keins mehr gemacht.” Mark Twain […]

Transformation tut Not: Zwölf Jahre Weltsozialforum

von Ulrich Brand (5/2013)

Was waren das für Zeiten, als die internationalen bürgerlichen Leitmedien noch weiträumig über das Weltsozialforum (WSF) berichtet haben! Seit das WSF zum ersten Mal im Jahr 2001 im brasilianischen Porto Alegre stattfand, hat das einst breite öffentliche Interesse deutlich abgenommen. […]

Islamismus oder neuer Aufbruch?

Tunesien zwei Jahre nach der Revolution

von Balduin Winter (4/2013)

Der Mord am populären linken Oppositionsführer Chokri Belaid Anfang Februar 2013 legt offen, was schon länger schwelt: Tunesien, Pionier der arabischen Revolutionen, steckt in seiner schwersten Krise seit den Umbrüchen 2010/2011. […]

»Krieg ist extreme Gewalt gegen die Zivilbevölkerung«

Erklärung der malischen Sektion des transnationalen Netzwerks Afrique-Europa-Interact, 16.1.2013

Unsere Initiative bezieht sich ausdrücklich auf den Umstand, dass eine militärische Intervention noch mehr zivile Opfer im Norden verursachen dürfte – so wie zu befürchten ist, dass die derzeitige Kriegssituation noch langfristiger in Mali bestehen könnte. […]

Kongo: Die ferngesteuerte Rebellion?

von Patrick Hönig (1/2013)

Krieg zieht sich wie ein roter Faden durch die jüngere Geschichte der Demokratischen Republik Kongo. Doch was sich Ende November 2012 im krisengeschüttelten Osten des Landes abspielte, überraschte selbst Beobachter, die sich gerne skeptisch geben. […]

Mali: Das Kartenhaus der Demokratie

von Charlotte Wiedemann (1/2013)

Seit dem Putsch einiger Offiziere im Frühjahr 2012 herrschen in Mali unklare politische Verhältnisse. In der Hauptstadt wird weiter um die Macht gekämpft – zuletzt zwangen Militärs Regierungschef Cheik Modibo Diarra zum Rücktritt –, während der Norden des Landes von dschihadistischen Gruppen beherrscht wird. […]

»Gaddafis letzte Stunden«

Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch über den Tod des libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi, 17.10.2012 (engl. Originalfassung)

When protests against the rule of Libyan leader Muammar Gaddafi broke out in Libya in February 2011, the government’s security forces responded by opening fire on the protesters. […]

»Dem Sterben im Mittelmeer ein Ende bereiten«

Bericht von Amnesty International zum Flüchtlingsschutz an den Außengrenzen Europas, 13.6.2012 (engl. Originalfassung)

Every year, thousands of people embark on perilous sea voyages on unseaworthy vessels, without a proper crew or any safety equipment, in an attempt to reach Europe from north and west Africa. Some are fleeing conflict; others are trying to escape grinding poverty. they are all looking for a better future. […]

Mali vor der Zerreißprobe

von Katrin Gänsler (5/2012)

Im westafrikanischen Mali kam es Ende März überraschend zu einem Staatsstreich. Am Abend des 21. März 2012 besetzte das Militär das staatliche Fernsehen in Bamako und stellten den Staat mit seinen rund 14 Millionen Einwohnern gründlich auf den Kopf. […]

»Völkermord verjährt nicht«

Aufruf zur Anerkennung und Wiedergutmachung des Völkermordes in Namibia, 7.3.2012

2 Monate probelesen
top