Artikel zum Thema Globalisierung | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Globalisierung

Bewegungslinke schlägt Regierungslinke?

Das politische Dilemma der Globalisierungskritik

von Claus Leggewie (9/2002)

Reibungen zwischen "Partei" und "Bewegung" sind so alt, wie es Kader- und vor allem Massenparteien der Linken gibt; sie zeigen sich auch bei der Rechten, sobald etwa neokonservative Strömungen sich einen Bewegungsunterbau zulegen (wie die christliche Rechte in den USA). […]

Ökologie - die neue Farbe der Gerechtigkeit.

Memorandum zum Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung (Auszüge)

Dokumente zum Zeitgeschehen (8/2002)

Am 16. […]

Eine Globalisierung mit menschlichem Antlitz

Schlussbericht der Enquete-Kommission Globalisierung der Weltwirtschaft - Herausforderungen und Antworten (Auszüge)

Dokumente zum Zeitgeschehen (8/2002)

Am 25. Juni 2002 stellte die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zur Globalisierung ihren Abschlussbericht vor. Zweieinhalb Jahre lang, seit Dezember 1999, hatten 13 Experten und 13 Abgeordnete die Auswirkungen der Globalisierung untersucht und notwendige politische Reaktionen diskutiert. […]

Die Politik der Menschenrechte

Verfassungsfragen in der fragmentierten Weltgesellschaft

von Hauke Brunkhorst (8/2002)

Verfassungen sind seit dem 18. Jahrhundert und infolge der Französischen und der Amerikanischen Revolution Staatsangelegenheit. […]

Was ist ATTAC - und was nicht?

von Susan George (4/2002)

Im Januar dieses Jahres stellte die französische Attac-Bewegung ihr Manifest 2002 vor (vgl. "Blätter", 3/2002, S. 347-362). Es gibt nicht nur die politische Agenda der Bewegung für das Wahljahr 2002 vor, sondern entwirft darüber hinaus einen umfassenden Ansatz des globalisierungskritischen Netzwerks. […]

Mit ATTAC die Zukunft zurückerobern.

Manifest 2002

von Attac Frankreich (3/2002)

Auch für Frankreich ist 2002 ein Jahr entscheidender Wahlen. Zu dessen Auftakt unterbreitete der französische Zweig der ATTAC-Bewegung am 19. Januar einer sechstausendköpfigen Versammlung im Pariser Konzertsaal "Zenith" das "Manifest 2002". […]

Sozialpolitik in einer wachsenden EU

Zum Konflikt von Marktintegration, Wohlfahrtsstaatlichkeit und Subsidiarität

Auf der Suche nach der anderen Globalisierung

Zum Zwischenbericht der Enquete-Kommission

von Achim Brunnengräber und Ulrich Brand (2/2002)

Der Gegenstand könnte widersprüchlicher kaum sein. Ist "Globalisierung" ein neues Phänomen oder nicht? Überwiegen die Vor- oder die Nachteile der Globalisierung? Welche politischen Maßnahmen der Regulierung sind erforderlich? Oder muss nicht eher die Liberalisierung der Weltwirtschaft weiter voran getrieben werden? […]

Die Tobin-Steuer: machbar, wünschenswert, erfolgversprechend?

von Gerd Grözinger (12/2001)

Spätestens seit den Auseinandersetzungen von Genua ist die früher nur einigen Wirtschaftswissenschaftlern bekannte Tobin-Steuer (TS) zu einer breit diskutierten Angelegenheit geworden. […]

Abkehr vom Unilateralismus

Worum es weltwirtschaftlich geht

von Claus Noé und Heiner Flassbeck (11/2001)

In der Oktoberausgabe der "Blätter" haben wir uns mit dem politischen Rahmen befaßt, den die Globalisierung erfordert. *) Im folgenden wollen wir uns mit einigen ökonomischen Zusammenhängen auseinandersetzen, die bei der Behandlung der jüngsten Krisen weitgehend ausgeblendet blieben. […]

Globalisierung als Gestaltungsaufgabe

Rede des SPD-Parteivorsitzenden, Bundeskanzler Gerhard Schröder, anlässlich der 5. Internationalen Wirtschaftstagung Europäische Wirtschaftspolitik - Chancen und Trends am 4. September 2001 (Auszüge)

Dokumente zum Zeitgeschehen (10/2001)

Meine sehr geehrten Damen und Herren, es ist nun schon das fünfte Mal, dass die SPD Verantwortliche aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zusammenbringt. [...] […]

Dienstleistungen im Visier

Die GATS-Gespräche in der Welthandelsorganisation

von Peter Wahl (10/2001)

Für Anfang November ist in Doha, der Hauptstadt Katars am Persischen Golf, die nächste Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) geplant. […]

Aus der Verantwortung gestohlen

Vom Umgang der Politik mit der Globalisierung

von Claus Noé und Heiner Flassbeck (10/2001)

Die Gegner der Globalisierung globalisieren sich. Kein internationales Forum, ohne daß sie aus aller Welt anreisen und auf die eine oder andere Weise kundtun, wie wenig sie bereit sind, sich von den Schlagworten der Gipfelstürmer ins Bockshorn jagen zu lassen. Der internationale Widerstand kommt für die Politik offenbar unerwartet. […]

Schröder goes Genoa

von Albrecht von Lucke (10/2001)

Von der „taz“ bis zur „Financial Times“, vom „Spiegel“ bis zum „Tagesspiegel“ waren sich die Gazetten einig: Man hatte soeben die Lafontainisierung des Gerhard Schröder erlebt. Tatsächlich konnte man nach der Rede des Kanzlers auf der 5. […]

Globalisierung als Programm

Wirtschaftsordnung und politische Willensbildung in EU und WTO

von Helmut Rittstieg (9/2001)

In dieser Abhandlung geht es um Teilaspekte eines Phänomens, das in aller Munde ist: die Globalisierung. Diese ist nicht nur ein selbsttätiger Vorgang wirtschaftlicher, technischer und kommunikativer Verflechtung sowie von Wanderungsströmen. Globalisierung wird politisch und institutionell gefördert und gestützt durch die Europäische Gemeinschaft (EG bzw. […]

Ökonomische Anreize in der Umweltpolitik

Plädoyer für einen Policy-Mix aus Ökosteuern, Subventionsabbau und Emissionshandel

von Frank Steffe und Reinhard Loske (9/2001)

Bei der ökologischen Modernisierung unseres Wirtschafts- und Gesellschaftssystems kommt der Ökologischen Steuerreform eine Schlüsselrolle zu. In Umwelt- und Wissenschaftskreisen wurde sie von Anfang an positiv begleitet. […]

Hypermacht und Unilateralismus

Außenpolitik unter George W. Bush

von Thomas Jäger (7/2001)

Für die amerikanische Außenpolitik veränderten sich innerhalb von wenigen Wochen die Machtverhältnisse und damit auch die Wahrnehmung über die Rolle der USA in den internationalen Beziehungen. Die Bilanz nach 100 Tagen Außenpolitik unter George W. […]

IWF und Weltbank unter Bush

von Jörg Goldberg (6/2001)

Die jüngsten internationalen Treffen zur Politik der multilateralen Finanzierungsagenturen, an der Spitze Internationaler Währungsfonds (IWF) und Weltbank, haben widersprüchliche Signale ausgesandt. […]

Handelspolitik nach Québec

von Rainer Falk (6/2001)

Geht es nach den Beschlüssen des kürzlich in Québec abgehaltenen 3. […]

Weltpolitik in privaten Händen

Über Entstaatlichung und Kommerzialisierung

von Hartwig Hummel und Tobias Debiel (5/2001)

Seit den 80er und 90er Jahren mischen sich private Akteure immer stärker in die Weltpolitik und die Regulierung globaler Probleme ein. Häufig übernehmen transnationale Unternehmen und nichtstaatliche Organisationen (Non-Governmental Organizations, NGOs) vormals staatliche Aufgaben. Bislang öffentliche Aktivitäten werden zunehmend kommerzialisiert. […]

Globale Strukturpolitik als Zauberformel

Entwicklungspolitik unter Rot-Grün

von Rainer Falk (2/2001)

Der geneigte Beobachter traut seinen Augen nicht. […]

Klimaschutz nach Den Haag

von Hans Diefenbacher (1/2001)

Acht Jahre sind seit der Unterzeichnung der Klimaschutzkonvention bei der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung von Rio (UNCED) vergangen. In Bonn wurde 1996 das Klimasekretariat der Vereinten Nationen (UNFCCC) eingerichtet. […]

Krieg der Standorte oder Kooperation der Regionen

Alternative Leitbilder der Globalisierung

von Wolfram Elsner (1/2001)

Seit den 80er Jahren leben wir in einer Zeit weltweit beschleunigter Umstrukturierung von ursprünglich mehr oder weniger in regionalen Kontexten "gewachsenen" Kulturen. […]

Wie weiter mit Europa?

Zwischen Kompetenzkatalog und New Governance

von Dieter Grunow und Michael Felder (1/2001)

Der Trend der letzten Jahre setzt sich nach dem Gipfel von Nizza fort: Eine Regierungskonferenz schließt nahtlos an die nächste an. Dem hektischen - gemessen an den Problemen aber vielfach konsequenzlosen - Handeln der nationalen Regierungen beim Umbau der Strukturen der Europäischen Union folgt keine Phase der Reflexion und der offenen Zielfindung. […]

Demokratisierung, Stabilisierung und Entwicklung.

Ein Reformszenario für IWF und Weltbank

von Jörg Huffschmid (11/2000)

Die Herbstkonferenz von IWF und Weltbank Ende September in Prag hat deutlich gezeigt, daß eine mehr als symbolische Reform des internationalen Finanzsystems zur Zeit nicht auf der Tagesordnung der offiziellen Akteure steht. […]

Was tun mit den globalisierten Kapitalmärkten?

von Margit Schratzenstaller (9/2000)

Ist es möglich oder überhaupt erforderlich, die globalisierten Kapitalmärkte zu reglementieren? Diese Frage hat eine unübersichtliche Debatte produziert, in der nicht nur Experten und Politiker aus dem In- und Ausland mitmischen, sondern zunehmend auch breite gesellschaftliche Gruppen, die sich auf unterschiedlichste Problembereiche konzentrieren. […]

Globalisierungsparadoxien

Das doppelte Inklusionsproblem moderner Gesellschaften

von Hauke Brunkhorst (9/2000)

Der Begriff der Solidarität hat zwei alteuropäische Wurzeln. Eine geht auf die heidnisch-republikanische p h i l i a zurück und die andere auf die biblisch-christliche N ä c h s t e n l i eb e. P h i l i a wird von Aristoteles als B ü r g e r f r e u n ds c h a f t bestimmt und scharf von den häuslichen Sippschaftsund Familienbanden abgegrenzt. […]

Integration und Selbstanerkennung

von Karl D. Bredthauer (9/2000)

"Rainer Hanks leidenschaftliche Streitschrift plädiert mit Nachdruck dafür, den vielgeschmähten 'Manchester Kapitalismus' und den ungehemmten Wettbewerb zu rehabilitieren - aus moralischen wie sozialen Gründen." (Aus einer Buchankündigung des Verlags S. Fischer im Jahr 2000) […]

Erklärung für eine demokratische Kontrolle der Finanzmärkte (Wortlaut)

Dokumente zum Zeitgeschehen (8/2000)

Namhafte Persönlichkeiten haben eine Erklärung unterzeichnet, die das "Netzwerk zur demokratischen Kontrolle der Finanzmärkte" am 31. Mai d.J. in Berlin vorlegte (Kontakt: Netzwerk zur demokratischen Kontrolle der Finanzmärkte, c/o Share e.V., Artilleriestraße 6, 27383 Verden/Aller). Wir dokumentieren den Wortlaut. D. Red. […]

Effizienz als Destruktivkraft

Ökologische Folgen der Globalisierung

von Wolfgang Sachs (8/2000)

Die Suche nach Rohstoff- und Absatzmärkten hat kapitalistische Unternehmen schon seit Jahrhunderten über die Grenzen ihrer Länder hinausgetrieben, doch erst in den letzten Jahrzehnten ist eine internationale Ordnung geschaffen worden, welche programmatisch auf die Formation einer grenzenlosen, einer transnationalen Ökonomie hinarbeitet. […]

top